PCR-Test auf Coronavirus

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Wien
10/09/2020

Wien plant Coronatests in Containern

Vorbild sind die Fieberambulanzen in Deutschland. Zielgruppe sind Menschen mit Fieber und anderen verdächtigen Symptomen.

Eine neue Testschiene zur Abklärung von Corona-Verdachtsfällen startet die Stadt Wien: Über das ganze Stadtgebiet verteilt sollen Container aufgestellt werden. Nach dem Vorbild der deutschen Fieberambulanzen sollen hier Menschen mit Symptomen wie Fieber oder Halsweh getestet werden, die auf eine Grippe, oder aber eben auch auf eine Corona-Infektion hinweisen können.

Zum Einsatz kommen laut Presse die neuen Antigen-Schnelltests, die nach 15 Minuten ein Ergebnis liefern. Zur endgültigen Abklärung eines positiven Befunds dürfe dann der klassische und deutlich zuverlässigere PCR-Test erfolgen. Betrieben werden die Test-Container von Medizinern des Ärztefunkdienstes.

Die Container sollen eine Alternative zu Tests in Arzt-Ordinationen sein, die seit kurzem rechtlich möglich sind, um größere Test-Kapazitäten zu schaffen. Laut Umfragen sind aber gerade in Wien sehr viele Ärzte gegen diese Option, weil viele in der dicht verbauten Stadt nur über sehr beengte Ordinationsräume verfügen. Zudem besteht die Angst, mit der Aufnahme der Tests andere Patienten zu verschrecken. Noch muss geklärt werden, in welcher Form sich die Patienten zu den Tests anmelden können. Auch bei der Abrechnung müssen noch Details geklärt werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.