++ THEMENBILD ++ POLIZEI / NOTRUF / SICHERHEIT / EINSATZKRÄFTE / EXEKUTIVE

© APA/LUKAS HUTER / LUKAS HUTER

Chronik Wien
09/28/2021

Stark alkoholisierter Mann mit Messern vor Wiener Schule festgenommen

Bei einem der Fälle wurden zwei Messer sichergestellt und der Tatverdächtige war stark alkoholisiert.

Nach mehreren Fällen von Gewalt in Privatsphäre am Sonntag, gab es schon wieder drei ähnliche Fälle am Montag in Wien.

Trotz einer einstweiligen Verfügung dürfte ein 39-Jähriger Kontakt mit seiner gleichaltrigen Ex-Freundin aufgenommen haben. Vor der Schule des gemeinsamen Kindes in Wien-Fünfhaus soll der Türke die ehemalige Freundin zweimal gefährlich bedroht haben.

Die Polizei konnte ihn noch vor Ort festnehmen. Bei der Durchsuchung konnten die Beamten zwei Messer sicherstellen. Ein Alkotest ergab einen Wert von 2,30 Promille und der Mann wurde in eine Justizanstalt gebracht.

Ex-Freundin und ihren Chef bedroht

In Wien-Josefstadt soll ein 31-jähriger Österreicher seine 27-jährige Ex-Freundin und ihren Chef bedroht haben. Der Mann wird beschuldigt, die 27-Jährige während der Beziehung mehrmals geschlagen haben. 

Die Polizei konnte ihn in der Wohnung festnehmen und ihm ein Betretungs- und Annäherungsverbot aussprechen. Der Tatverdächtige befindet sich in einer Justizanstalt.

Frau bedroht Mann und Bruder mit Tod

Bei einem Streit zwischen einer 35-jährigen Rumänin, dem ein Jahr jüngeren Lebensgefährten und dessen Bruder soll die Frau sie geschlagen haben und mit einem Messer bedroht haben. Die Frau wollte die beiden Männer zum Verlassen der Wohnung nötigen. 

Die alarmierten Beamten konnten den Mann vorläufig festnehmen und nach der Vernehmung auf freiem Fuß anzeigen. Auch hier wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen.

Hilfe für Betroffene

Von Gewalt betroffene Frauen- und Mädchen können sich an das Netzwerk österreichischer Frauen und Mädchenberatungsstellen wenden: http://netzwerk-frauenberatung.at/index.php/standorte. Außerdem ist der Polizei-Notruf 133 jederzeit für Personen, die Gewalt wahrnehmen oder von Gewalt betroffen sind, erreichbar. Auch der 24-Stunden Frauennotruf (01/71719) und der Frauenhaus-Notruf des Vereins Wiener Frauenhäuser (05 77 22) sind rund um die Uhr besetzt. Das Landeskriminalamt Wien, Kriminalprävention, bietet zusätzlich Beratungen unter der Hotline 0800/216346 an.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.