© LPD Wien

Chronik Wien
11/24/2020

Über 1.000 Marihuana-Pflanzen in Wien und Niederösterreich gefunden

Drei mutmaßliche Dealer befinden sich in Haft.

Die Wiener Polizei beobachtete vor weniger Wochen drei mutmaßliche Drogendealer beim Einladen von mehreren Behältnissen in ein Fahrzeug. Die Beamten folgten den Männern und hielten diese für eine Kontrolle an - dabei wurde bereits eine geringe Menge an Drogen, Bargeld und ein PH-Wert-Messgerät sichergestellt. 

Hausdurchsuchungen

Die Exekutive durchsuchte daraufhin die Wohnungen und Häuser der Verdächtigen in Wien-Favoriten, Traiskirchen und Deutsch-Brodersdorf (Niederösterreich). Dort fanden die Beamten insgesamt 1.013 Marihuana-Pflanzen in Aufzucht, 929 Marihuana-Pflanzen in Blüte sowie 6,7 Kilogramm getrocknetes Marihuana. Bei den Verdächtigen stellten die Polizisten zudem rund 25.000 Euro sicher. 

Bei den Verdächtigen soll es sich um drei Österreicher im Alter von 25, 28 und 50 Jahren handeln. Der 50-Jährige wurde zusätzliche wegen des Verdachts der Entziehung von Energie angezeigt - er soll dadurch mehrere Tausend Euro Schaden angerichtet haben. Alle drei Verdächtigen wurden festgenommen und in eine Justizanstalt gebracht.

Verpassen Sie keine Meldung wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.