© Polizei Wien

Chronik Wien
08/10/2021

Nach Schüssen bei Bankraub: 10.000 Euro Belohnung für Hinweise

Es gibt Bilder des mutmaßlichen Täters. Dieser soll damals eine Frau angeschossen haben.

Anfang April vergangenen Jahres wurde eine Kundin bei einem Banküberfall in Wien-Donaustadt angeschossen. Der mutmaßliche Schütze flüchtete daraufhin mit einem Fahrrad von der Filiale am Rennbahnweg. Trotz Fahndungsmaßnahmen ist der Unbekannte bis heute flüchtig. Wie die Polizei jetzt bekanntgab, wird für Hinweise, die zur Ausforschung des Täters führen, ein Geldbetrag in der Höhe von 10.000 Euro ausgelobt.

Die 58-jährige Frau, die damals schwer verletzt wurde, wollte die Bankfiliale eigentlich nur verlassen. Das Fahrrad wurde kurz danach sichergestellt, von dem mutmaßlichen Täter fehlt aber weiter jede Spur. Die Wiener Polizei veröffentlicht nun aber erneut Bilder sowie eine Personenbeschreibung des Verdächtigen.

Der Mann soll 175 bis 180 Zentimeter groß sein, seine Statur wird als "normal" beschrieben. Der Tatverdächtige spricht Deutsch mit Wiener Dialekt. Zur Zeit des Überfalls trug er eine Jeans, dunkle Sportschuhe, eine schwarze halblange Jacke, einen hellen Pullover und eine Baseballkappe.

Der Tatverdächtige hatte außerdem Einweg-Handschuhe an und eine Schutzmaske auf. Er soll mit einer schwarzen Pistole bewaffnet gewesen sein.

Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Tatverdächtigen. Diese können auch anonym unter der Nummer 01/31310/33800 an das Landeskriminalamt Wien, Ermittlungsbereich Raub, erfolgen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.