© Mobilitätsagentur Wien/Christian Fürthner

Chronik Wien

Nach Autofahrer-Protest: Volksanwalt prüft Schulstraße in Penzing

Anrainer wehren sich gegen das temporäre Fahrverbot in der Märzstraße. Zu anderen Schulstraßen sind auch Beschwerden eingelangt.

von Stefanie Rachbauer

02/19/2020, 11:34 AM

Mieter einer Tiefgarage in der Penzinger Märzstraße sind verärgert über die dortige Schulstraße. Um ein Verkehrschaos vor dem Schultor zu vermeiden, dürfen Autos dort an Schultagen zwischen 7.30 und 8 Uhr nicht fahren. Das Fahrverbot betrifft auch die Garagenmieter - was ihnen missfällt.

Wie der KURIER berichtete, haben sie sich an Volksanwalt Walter Rosenkranz gewandt. Er hat nun ein offizielles Prüfverfahren eingeleitet, teilte er am Mittwoch in einer Aussendung mit.

Die Betroffenen sehen das Fahrverbot als "Eingriff in ihre persönliche Freiheit", heißt es darin. Denn das Fahrverbot gelte zu einer Zeit, zu der "viele ihren Arbeitsweg antreten wollen oder auch teils nach Nachtschichten nach Hause kämen".

Bürgermeister muss Stellung nehmen

Rosenkranz hat nun Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) um eine Stellungnahme ersucht: „Die Beschwerdeführer hätten gerne eine Ausnahmeregelung für die betroffenen Anrainer. Erst nach Einlangen der Stellungnahme des Herrn Bürgermeister werden wir voraussichtlich in der Lage sein, den Sachverhalt genauer zu beurteilen.“

Die Märzstraße ist nicht die einzige Schulstraße, die die Volksanwaltschaft derzeit beschäftigt. Auch von anderen Schulstraßen seien "Beschwerden bzw. Reaktionen in der Volksanwaltschaft eingelangt".

Darunter: Die Fuchsröhrenstraße in Simmering. Insgesamt gibt es in Wien mittlerweile sechs Schulstraßen

Eine Schulstraße ist eine Maßnahme zur Verkehrsberuhigung. Konkret handelt es sich um ein  zeitlich begrenztes Fahrverbot für Autos und Motorräder. Sie werden in der Regel mit Scherengittern ausgesperrt. In den meisten Wiener Schulstraßen geschieht das zwischen 7.30  und 8 Uhr. Eine Ausnahme ist die Vereinsgasse im 2. Bezirk: Sie ist zusätzlich nachmittags für eine halbe Stunde abgeriegelt

Das Ziel von Schulstraßen ist, das Chaos, das durch den Bring- und Holverkehr (sogenannte Eltern-Taxis) vor vielen Schulen entsteht, zu vermeiden. Das soll die Sicherheit der Kinder steigern

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Nach Autofahrer-Protest: Volksanwalt prüft Schulstraße in Penzing | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat