THEMENBILD:  FOTOTERMIN POLIZEIAUSBILDUNG / EINSATZTRAINING / HANDSCHELLEN

© APA/BARBARA GINDL / BARBARA GINDL

Chronik Wien
12/10/2020

Festnahme: Vater schlägt Tochter ins Gesicht und verletzt Ex-Frau mit Scherbe

Der Verdächtige soll danach gegenüber der Polizei Fluchtgedanken in die Türkei geäußert haben, es folgte die Festnahme.

Ein 41-jähriger Türke steht im Verdacht am Mittwoch seiner Ex-Frau in der Sonnleithnergasse in Wien-Favoriten während eines Streits mit einer Glasscherbe eine Schnittwunde im Gesicht zugefügt zu haben. Zuvor soll der Mann der gemeinsamen Tochter im Alter von neun Jahren, die bei der Frau lebt, ins Gesicht geschlagen haben. Anschließend flüchtete der 41-Jährige.

Die Tat soll sich in der Wohnung der beiden Opfer zugetragen haben. Die Scherbe dürfte von einem zerbrochenen Trinkglas stammen. Als die Polizisten den Mann vorerst telefonisch kontaktierten, gab dieser an, in die Türkei fahren zu wollen. Aufgrund des offensichtlichen Fluchtgedankens wurde mit der Staatsanwaltschaft Wien Rücksprache gehalten. Diese verfügte die Anordnung zur Festnahme. Der 41-Jährige wurde anschließend in seiner Wohnung in Wien-Floridsdorf widerstandslos festgenommen.

Verpassen Sie keine Meldung wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.