© Kurier/Franz Gruber

Chronik Wien
01/25/2021

Die rot-pinke Regierung geht zum ersten Mal in Klausur

Die neue Stadtkoalition fixiert am Mittwoch die Themenschwerpunkte für dieses Jahr.

von Josef Gebhard

Genau zwei Monate ist es her, dass die neue rot-pinke Wiener Stadtregierung angelobt wurde. Ein Ereignis, das auch über die Grenzen Wiens hinaus für Aufmerksamkeit sorgte, ist es doch das erste Bündnis dieser Art auf Landesebene.

Große Akzente konnte die Rathaus-Koalition in den Wochen seither noch nicht setzen – die Weihnachtsferien, vor allem aber der mittlerweile schon fast zum Dauerzustand verkommene Lockdown macht ein alltägliches politisches Arbeiten kaum möglich.

Am Mittwoch treffen sich SPÖ-Bürgermeister Michael Ludwig, sein pinker Stellvertreter Christoph Wiederkehr und die restlichen Stadträte jedenfalls zu ihrer ersten Regierungsklausur, um Themenschwerpunkte für dieses Jahr zu fixieren.

Details wollte man vorab noch nicht verraten, es wird aber wohl primär um die größeren Brocken im Regierungsprogramm gehen: also allen voran die (wirtschaftliche) Bewältigung der Corona-Krise sowie Bildung. Nähere Einzelheiten will man am Mittwochnachmittag verkünden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.