Bassenatratsch: Das Wienerische von früher geht verloren.

© Thomas Hoepker / Magnum Photos / picturedesk.com

Chronik Wien
01/12/2020

Das alte Wienerisch verschwindet: Eh kein Problem?

Es gibt eine Tendenz "weg vom Dialekt", sagt Forscher Mandred Glauninger. Wörter verschwinden, doch Neues kommt dazu.

von Katharina Salzer

„Wir gingen heute ins Museum“, sagte eine Jugendliche unlängst in der U-Bahn zu ihrer Freundin. Deutsche oder Österreicherin?

Zweiteres. Trotz Imperfekt-Einsatzes.

„Was heißt denn Simandl? Ich habe gar nichts verstanden. Ich muss meine Mutter fragen“, erklärt ein junger Mann, nachdem er sich Nestroys „Einen Jux will er sich machen“ angeschaut hat. Ein Wiener Schüler?

Ja. Aus einem Gymnasium. Simandl heißt Pantoffelheld.„Das Wienerische geht verloren“, wird geraunzt. Tut es das? Es verändert sich, das steht fest.