Japan Meteorological Agency's earthquake and tsunami observations division director Akira Nagai points at a graph of ground motion waveform data observed in the morning in Japan during a news conference in Tokyo February 12, 2013. Seismic activities detected at around 0300 GMT in North Korea may be the result of a nuclear test, Japan's top government spokesman said on Tuesday. REUTERS/Toru Hanai (JAPAN - Tags: POLITICS MILITARY)

© Reuters/Toru Hanai

Stärke 6,2
02/25/2013

Starkes Erdbeben in Japan

Zunächst wurden keine Schäden gemeldet.

Ein starkes Erdbeben hat am Montag den Osten Japans erschüttert. Nach Berichten des japanischen Fernsehens wurde eine Stärke von 6,2 gemessen. Auch in der Hauptstadt Tokio erzitterten Gebäude unter der Wucht des Erdstoßes. Größere Schäden wurden zunächst nicht gemeldet, auch wurde keine Tsunami-Warnung ausgelöst.

Der Reaktorbetreiber Tepco meldete keine Probleme an Atomkraftwerken im Land. Vor zwei Jahren hatte ein Erdbeben und eine Tsunami-Katastrophe zu einer der schwersten Reaktorkatastrophen in der Geschichte der zivilen Nutzung der Atomkraft geführt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.