© Getty Images/iStockphoto/FamVeld/iStockphoto

Chronik Österreich
03/28/2021

Welches Wetter bringt der Osterhase?

Die Chancen auf halbwegs warme Feiertage stehen laut Meteorologen gar nicht so schlecht

von Elisabeth Holzer

Zu Ostern 2020 im Jahr 1 der Pandemie und ihrer vielen Einschränkungen war trotzdem nicht alles schlecht. Das Wetter beispielsweise zeigte sich prachtvoll: Von Vorarlberg bis Wien meldete der Wetterdienst Ubimet „sonnig, sonnig , sonnig“ bei Höchsttemperaturen zwischen 22,2 Grad (Bregenz) und 23,1 Grad (Wien).

Aber der Osterhase ist in den vergangenen paar Jahren auch schon oft genug durch den Schnee gehüpft. Oder in Wasserlacken gesprungen.as ergibt sich auch einem kleinen Statistik-Rückblick, den die Ubimet-Meteorologen für den KURIER vornahmen. In diesen zehn Jahren war nämlich alles drin, von Regen und Schnee bis hin zu wolkenverhangenem Himmel und strahlendem Sonnenschein bei so sommerlichen Mittagstemperaturen, die im Gras vergessene Schokoladehasen schmelzen lassen hätten.

Variables Datum

Das alles hängt von einem wichtigen Faktor ab: Ostern ist ein variables Fest. Beim Konzil von Nizäa im Jahr 325 wurde festgelegt, dass Ostern am Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond begangen wird. Das Fest kann somit zwischen 22. März und 25. April stattfinden.

Für Meteorologen liegen zwischen diesen Daten nicht nur ein paar Wochen, sondern Welten. Entsprechend unterschiedlich sind auch die Wetterlagen, je nachdem, ob es sich um ein frühes (März) oder spätes Osterfest (Ende April) handelt. Von den elf Ostersonntagen seit 2010 fielen neun in den April, einer davon allerdings mit 1. April denkbar knapp.

Am kühlsten war es jedenfalls 2013: Der Ostersonntag 31. März war in weiten Teilen Österreichs verschneit, Osterhasen war beim Eier verstecken eine dicke Mütze über den Löffeln empfohlen. Am wärmsten war es zu Ostern 2013 noch in Graz, wenn man 6,1 Grad Tageshöchstwert so bezeichnen darf: St. Pölten kam tagsüber über 1 Grad nicht hinaus, Salzburg erreichte 1,9 Grad, Wien, Eisenstadt und Bregenz lagen mit jeweils 2,3 Grad auch nicht viel besser, in Linz maß man 3,9 Grad, in Klagenfurt 4,9 und in Innsbruck 5,5. Bis auf Graz, Klagenfurt und Innsbruck schneite es obendrein oder es gab Schneeregen.

Blick zurück

Die Osterfeiern 2012 und 2015 waren wettertechnisch eine Spur besser, aber die Tageshöchsttemperaturen am 8. April 2012 sowie am 5. April 2015 blieben ebenfalls nur einstellig: Am wärmsten war es etwa 2015 mit 9 Grad in Linz, in dem Jahr am kühlsten mit 6,7 Grad in Salzburg. Immerhin, der Ostersonntag war in Wien und den Landeshauptstädten niederschlagsfrei. 2018 (1. April) war durchwachsen: In Bregenz regnete es bei 7,8 Grad, in Graz gab es Wind bei 13 Grad.

Die meisten Ostersonntage schafften es jedoch landesweit über die Zehn-Grad-Grenze oder gar weiter hinaus. Warm war es 2011, da fiel Ostern mit dem 24. April aber auch sehr spät. Klagenfurt schrammte mit Höchstwerten von 24,9 Grad knapp einem Sommertag vorbei, dafür sind 25 Grad oder mehr nötig. Alle anderen Städte erreichten 20 bis 24 Grad. Seit 2010 wurden die 20-Grad-Grenzen insgesamt drei Mal zu Ostern überschritten, 2011, 2019 und 2020. Vier Ostersonntage waren dagegen der Jahreszeit angepasst: 2010 (4. April), 2014 (20. April), 2016 (27. März), 2017 (16. April) brachten von zehn bis 18 Grad.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.