Chronik Österreich
09/26/2019

Vorarlberg: Bewaffneter Mann sorgt in Wolfurt für Großeinsatz

Passanten hatten einen Mann mit Waffe im Hosenbund beobachtet. Wie sich herausstellte, war er mit einer CO2-Pistole unterwegs.

von Christian Willim

Das Zentrum der Marktgemeinde Wolfurt bei Bregenz wurde am Donnerstagvormittag großräumig abgesperrt. Passanten hatten um 10.45 Uhr einen Mann am Sternenplatz beobachtet, der eine Waffe in seinem Hosenbund trug.

Die Polizei leitete sofort eine Fahndung mit mehreren Streifen nach dem namentlich bekannten Verdächtigen ein. Er konnte gegen 11.45 Uhr in seiner Wohnung angetroffen und kontrolliert werden.

Vorläufiges Waffenverbot

Wie die Polizei mitteilte, besitzt der Mann legal eine Gaspistole, die er vor seinem Haus bei sich trug. Die Waffe wurde sichergestellt und ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. An die Bezirkshauptmannschaft wird eine Bericht erstattet.

Die Straßensperren in Wolfurt sind wieder aufgehoben.

Erst im Mai hatte es in Lustenau einen ähnlichen Einsatz gegeben. Damals rückte ein Großaufgebot zu einer Schule aus, weil eine Zeugin dort zwei junge Männer mit einer Waffe beobachtet hatte. Auch in diesem Fall handelte es sich um eine Softgun.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.