© Kurier / Gilbert Novy

Chronik Österreich
09/18/2020

Vier Tage nach Enthüllung: Roy-Black-Statue in Velden gestohlen

Nach einer Bachmann-Büste verschwand nun auch der Kopf des Schlagersängers.

von Nikolaus Tuschar

Zuerst verschwand eine römische Steintafel, dann eine Büste von Ingeborg Bachmann und nun auch noch der Kopf von Roy Black: In Kärnten dürften derzeit Diebe ihr Unwesen treiben, die es auf eher ungewöhnliche Beute abgesehen haben.

Nach einem Corona-bedingt ruhigen Sommer wurde am 14. September am Wörthersee wieder  einmal richtig gefeiert. Regisseur Otto Retzer zelebrierte seinen 75. Geburtstag, ebenso wurde auf das Jubiläum der Erfolgsserie „Ein Schloss am Wörthersee“ angestoßen. Gemeinsam mit Schauspielerin Uschi Glas enthüllte Retzer eine Roy Black-Statue.
 

Nur vier Tage später kam der große Schreck: Roy Black war weg. Unbekannte dürften die Büste des Schauspielers in der Nacht auf Freitag gestohlen haben.

„Ich habe heute in der Früh einen Anruf bekommen, dass etwas mit der Statue passiert ist,“ sagte Retzer am Freitag zum KURIER. Auch die Polizei bestätigte, dass die Statue entwendet wurde: „Um 9 Uhr ist eine Anzeige bei uns eingegangen“, hieß es von der Pressestelle der Landespolizeidirektion Kärnten.

Kein PR-Gag

Anfangs gab es Mutmaßungen, beim Verschwinden der Roy-Black-Büste könnte es sich um einen PR-Gag handeln: Immerhin feiert man derzeit das 30-jährige Jubiläum der Serie „Ein Schloss am Wörthersee“ – und das Verschwinden der Statue sorgt schon jetzt für deutlich mehr Aufmerksamkeit als ihre Enthüllung.

Aufnahmen der Überwachungskamera des Schlosshotels dürften aber zeigen, dass zwei Männer gegen 4 Uhr Früh die Büste gewaltsam entfernten – die Bilder werden  von der Polizei ausgewertet.

Bei einem KURIER-Lokalaugenschein am Wörthersee-Ufer berichtete auch ein Bootsverleiher, dass Vandalen in der Nacht auf Freitag in seinem Geschäft Schaden angerichtet hätten: „Preistafeln wurden heruntergerissen und ins Wasser geworfen. Auch einige Boote wurden beschädigt. Das ist natürlich ärgerlich.“

„Mir fehlen die Worte“

Retzer zeigte sich jedenfalls schockiert, dass die Büste seines Kollegen und Freundes gewaltsam entfernt wurde.  „Lasst’s den armen Mann doch endlich in Ruhe.“ Durch den Diebstahl sei nicht nur finanzieller Schaden entstanden, die Büste habe für ihn auch sentimentalen Wert: „Mein Pfarrer hat die Statue erst vor wenigen Tagen geweiht. Mir fehlen die Worte.“

Jüngst gab es in Kärnten zwei ähnlich kuriose Vorfälle: Erst vor einer Woche stahlen Unbekannte die Büste von Ingeborg Bachmann aus dem Norbert-Artner-Park in Klagenfurt. Die Stadt  kündigte an, man wolle  ein neues Denkmal in Auftrag geben. Die Büste dürfte in Rathaus-Kreisen nicht uneingeschränkt beliebt gewesen sein – immerhin habe sie Ingeborg Bachmann nicht sonderlich ähnlich gesehen.

Einen Vandalenakt wiederum gab es im August in Maria Saal. Die antike Steintafel „Büsten zweier Knaben“  war verschwunden. Unbekannte brachen die Platte vermutlich mithilfe eines  Brecheisens  aus einer Wand. Kurz darauf wurde die Tafel – vermutlich von den Dieben – in Klagenfurt wieder abgelegt. Ob die Taten zusammenhängen, ist noch unklar.

Otto Retzer jedenfalls appelliert an die Diebe der Roy-Black-Büste: „Bitte bringt die Statue zurück.“

Einweihungsfeier 14.09

Einweihungsfeier 14.09

Einweihungsfeier 14.09

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.