Im Mostviertel wurde für die Feuerwehren die Alarmstufe B4 ausgerufen

© APA/HELMUT FOHRINGER

Chronik Österreich
06/14/2020

Starkregen führte zu 37 Einsätzen in Vorarlberg

Hauptsächlich musste die Feuerwehr Keller ausgepumpen. Verletzte gab es keine.

Starkregen hat am Samstagabend in Vorarlberg zu 37 Feuerwehr-Einsätzen geführt. In der Mehrzahl der Fälle mussten überflutete Keller ausgepumpt werden, hieß es auf APA-Anfrage bei der Rettungs- und Feuerwehrleitstelle in Feldkirch. Größere Schäden wurden nicht gemeldet, verletzt wurde niemand.

Das Einsatz-Geschehen konzentrierte sich auf die Zeit zwischen 19.00 und 21.00 Uhr. Betroffen waren insbesondere die beiden Rheindelta-Gemeinden Gaißau und Höchst sowie die benachbarten Schweizer Kommunen.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare