© Getty Images/iStockphoto/querbeet/iStockphoto

Chronik Österreich
08/19/2021

Schwierigkeiten im Kran: Helikopter musste ausfliegen

Kabine befand sich in 40 Meter Höhe. Der Kranführer hatte gesundheitliche Schwierigkeiten.

Zu einem ungewöhnlichen Rettungseinsatz ist am Donnerstag die Besatzung eines Rettungshubschraubers in Kärnten gerufen worden. Ein 51 Jahre alter Villacher hatte in der Kabine seines Baukrans 40 Meter über dem Boden in Mühldorf (Bezirk Spittal an der Drau) plötzliche Gesundheitsprobleme. Er machte seine am Boden arbeitenden Kollegen mit Hupzeichen auf seine Notlage aufmerksam, diese alarmierten die Rettung. Der Mann musste vom Helikopter aus mit einem Seil geborgen werden.

Bergung

Der Notarzt versorgte den Kranführer noch in der Kabine, bevor er an Bord genommen werden konnte. Bei dem Einsatz auf einer Baustelle des Energiekonzerns Verbunds in 2.200 Meter Seehöhe herrschten widrige Wetterbedingungen, die Bergung gelang dennoch. Der Villacher wurde anschließend ins Landeskrankenhaus nach Villach geflogen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.