© Kurier/Gerhard Deutsch

Wetter
10/10/2021

Regen, Nebel, Wind: Nun hält der Herbst Einzug

Mitte der Woche ist in einigen Tälern sogar Schneefall möglich. Am Freitag könnte ein Zwischenhoch aber etwas Sonne bringen.

von Johanna Kreid

Die Wetterprognose für die kommenden Tage lässt sich schlicht so zusammenfassen: Es wird ungemütlich. Während zuletzt ruhiges Hochdruckwetter dominierte und uns milde, sonnige Tage bescherte, zeigt der Herbst nun, was er (auch) kann: Ein Skandinavientief bringt Regen, Nebel und sogar frühwinterliche Schneefälle.

Der heurige Oktober zeigt, welch breite Palette temperaturmäßig in diesem Monat möglich ist: Vor rund einer Woche wurden in Österreich wegen des Föhns noch bis zu 27 Grad gemessen. „Nun brachte der Sonntagmorgen das erste Mal seit Anfang Mai gebietsweise wieder leichten Frost im Land“, erklärt Manfred Spatzierer, Chefmeteorologe der Österreichischen Unwetterzentrale.

Diese Woche kündigt sich nun kühles und nasses Wetter an, sogar Schneefall ist bis in manche Täler möglich. Hier die Prognosen für die kommenden Tage im Detail.

Milder Montag

Der Montag bietet noch eine kleine Verschnaufpause – er präsentiert sich großteils trocken und teilweise sogar noch recht sonnig. Nur ganz im Südosten könnten sich die dichten Wolken noch etwas länger halten, auch Regen ist hier möglich. Die Temperaturen sind mit 10 bis 17 Grad noch vergleichsweise mild.

In der Nacht auf Dienstag setzt dann laut dem Wetterdienst Ubimet von Vorarlberg bis Oberösterreich Regen ein. Tagsüber ist es meist stark bewölkt, im Osten und Süden ziehen bei lebhaftem Wind auch einige Schauer über das Land. Zwischendurch kann sich vereinzelt noch die Sonne blicken lassen. Die Temperaturen liegen noch bei 7 bis 15 Grad, es weht aber auch lebhafter West- und Nordwestwind.

Typisch spätherbstlich

Trüb, nass und typisch spätherbstlich: So gestaltet sich voraussichtlich der Mittwoch von Vorarlberg bis ins Mostviertel und in der Obersteiermark. Sogar Schneefall ist bis auf 800 Meter herab möglich.

Etwas milder dürfte es an diesem Tag nur noch im Süden und Osten zugehen: Zwischen einzelnen Regenschauern kann sich hier zumindest kurz auch die Sonne blicken lassen. Mäßiger bis lebhafter Nordwestwind bleibt uns auch am Mittwoch erhalten. Im Ausseerland erreichen die Temperaturen voraussichtlich nur noch 4 Grad. Im Grazer Becken sind immerhin noch bis zu 13 Grad möglich.

Der Donnerstag hat von Innsbruck bis ins Mariazellerland zunächst viel Regen im Gepäck. Bis in die Täler sind mitunter auch ein paar Schneeflocken möglich, tagsüber sollte die Schneefallgrenze dann aber wieder auf 1.000 Meter ansteigen. Einzelne Schauer sind auch in Ober- und Niederösterreich und in Wien möglich. Die Temperaturen erreichen voraussichtlich nur noch 6 bis 13 Grad, der Wind weht weiter lebhaft aus Nordwest bis Nord. Generell dürfte der Tag für die Jahreszeit etwas zu kühl ausfallen. Im Westen und Süden hat man aber gute Chancen, dass die Sonne zumindest zwischendurch ein wenig durchblinzelt.

Wieder etwas milder

Laut Ubimet dürfte sich der Freitag aus aktueller Sicht wieder etwas freundlicher präsentieren: Ein Zwischenhoch könnte dafür sorgen, dass es im ganzen Land weitgehend trocken bleibt. Kompakte Wolken halten sich voraussichtlich nur im Norden. Von Vorarlberg bis ins Burgenland sind sogar einige Sonnenstunden möglich, auch die Temperaturen steigen wieder auf 10 bis 15 Grad.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.