Polizei sprengte Party in einem "Faschingswagen"

© Getty Images/franckreporter/IStockphoto.com

Chronik Österreich
01/24/2021

Polizei stoppte Corona-Party in Faschingswagen

33 Party-Hungrige in Innsbruck-Igls ließen den Fasching hoch leben. Die Exekutive verstand keinen Spaß und stellte die Party ein.

von Wolfgang Atzenhofer

Die  aufgrund der Pandemie gestrichenen Faschingsfeste und Ballveranstaltungen sind für viele schwer verkraftbar.  In Tirol trotzten offenbar drei Dutzend Partyhungrige in Innsbruck-Igls den gesetzlichen Einschränkungen. Die Gruppe aktivierte einen „Faschingswagen“ und feierte bis in die Nacht hinein.  Dann stoppte die Polizei das verbotene Treiben.

Am Samstagabend war die Polizei über die Corona-Party an einem Sportplatz in Igls in Kenntnis gesetzt. Die Polizei ging der Anzeige nach. Beim Eintreffen der beorderten Streifen um 22.49 Uhr stellten die Beamten 33 Personen in einem „Faschingswagen“ fest.  Der Wagen war vollwertig als Party-Location ausgestattet. An einer Bar wurden munter Getränke ausgeschenkt. Aus der Musikanlage dröhnten flotte Partyklänge. Ein Stromgenerator versorgte die Feiernden mit der nötigen Energie.

Anzeigen

Die Beamten zögerten keinen Augenblick und stellten die illegale Party sofort ein. Die feiernden Personen zeigten sich über ihr verbotenes Treiben offenbar einsichtig. Sie hätten sich  sehr kooperativ verhalten und leisteten den Anweisungen der Beamten Folge, teilte die Polizei mit. Dennoch wird ihr Tun Folgen haben. Anzeigen  nach dem Epidemiegesetz gegen die Beteiligten an die zuständige Behörde werden folgen, heißt es seitens der Exekutive.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.