Der Polizist wurde suspendiert

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Österreich
06/21/2020

Oberösterreicher brachte Freund im Drogenrausch mit zur Polizei

36-jähriger Mühlviertler stellte sich als Chauffeur zur Verfügung - und musste seinen Führerschein abgeben.

von Stefan Jedlicka

Eigentlich wollte ein 36-Jähriger am Sonntagvormittag in Kirchschlag (Bezirk Urfahr-Umgebung) seinem Freund aus der Patsche helfen, da dieser bei einer Polizeikontrolle keinen Führerschein vorweisen konnte. Am Ende musste der Mühlviertler jedoch selbst seinen Schein abgeben.

Wie die Polizei berichtete, hatte man einen 34-jährigen Mann auf seinem Motorrad angehalten, der bei der Kontrolle keinen Führerschein vorweisen konnte. Er habe ihn daheim vergessen, teilte der Mann den Beamten mit und bat einen Bekannten, ihn mit dem Auto dorthin zufahren, um das Dokument zu holen. Doch die beiden kamen mit leeren Händen zurück zu den Ordnungshütern - der 34-Jährige hatte auch gar keinen Führerschein besessen, stellte sich heraus. Dieser war ihm bereits entzogen worden. Die Beamten bemerkten allerdings eine Beeinträchtigung des Chauffeurs durch Drogen. Der Amtsarzt bestätigte den Verdacht nach der klinischen Untersuchung. Auch dem 36-Jährigen wurde daraufhin der Führerschein abgenommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.