© Getty Images/AlexSecret/iStockphoto

Chronik Österreich
06/14/2020

Hallo Nachbar! So gelingt der Sommerurlaub trotz Corona

Was man bei Reisen in die Nachbarstaaten beachten sollte.

von Matthias Nagl

Schon in der Zeit vor Corona war es durchaus kein Fehler, den Hausverstand beim Verreisen mit im Gepäck zu haben. Nun gilt das aber umso mehr, betonte Außenminister Alexander Schallenberg, als er diese Woche die neue Reisefreiheit vorstellte. "Wenn Sie den Koffer packen, vergessen Sie den Hausverstand nicht", meinte Schallenberg. Soweit, so logisch.

Abgesehen davon konnte man in den letzten Monaten bei all den Grenzschließungen und den darauf folgenden -öffnungen leicht den Überblick verlieren. Der KURIER gibt deshalb eine Zusammenfassung , was bei Reisen in die Nachbarländer erlaubt ist – und was nicht. Vorweg: Nicht erlaubt ist eher wenig.

In welche Nachbarländer dürfen wir im Sommer?

In praktisch alle. Die einzige Einschränkung gibt es für Italien. Dort existiert für die norditalienische Region Lombardei eine partielle Reisewarnung. "Wir raten Österreicherinnen und Österreichern ganz dringend von Reisen in diese Region ab", sagt Schallenberg. Doch dazu später mehr.

Was muss ich bei der Rückreise beachten?

Wenig. Angesichts der Grenzöffnung gibt es bei der Rückreise aus den Nachbarländern auch keine weiteren Einschränkungen.

Heißt das, es wird ein Sommer wie damals?

Nein. Die Appelle an die Eigenverantwortung zur Einhaltung der Corona-Regeln gelten auch im Ausland. "Genießen Sie Ihren Urlaub, aber bitte mit Verantwortung", sagt Gesundheitsminister Rudolf Anschober. Wenn man die geltenden Regelungen wie den Mindestabstand einhaltet, sei es aber nicht entscheidend, ob man im Salzkammergut, in Caorle oder in Deutschland urlaube.

Brauche ich für die Aus- oder Einreise einen Corona-Test?

Nein, siehe oben. Corona-Tests sind nicht erforderlich.

Was mache ich, wenn ich auf Nummer sicher gehen und mich trotzdem testen lassen will?

Inzwischen gibt es österreichweit zahlreiche Ärzte, Labors und Krankenhäuser, die sowohl die für eine aktuelle Erkrankung gedachten PCR-Tests als auch Antikörpertests anbieten. Reisende können sich etwa auch direkt am Flughafen Wien testen lassen. Manche Länder haben dafür eigene Plattformen eingerichtet. In Vorarlberg kann man sich direkt vom Land testen lassen. Bezahlen muss man das allerdings selbst.

Was kostet ein solcher Corona-Test?

Beim Angebot der Vorarlberger Landesregierung kostet der Test 115 Euro. Das ist eher preiswert. Sonst fallen, abhängig vom Institut, zwischen 130 und 200 Euro an. Bei Antikörpertests ist die Schwankungsbreite groß, sie liegt hier zwischen 20 und 100 Euro.

4 Nachbarländer
haben die Grenzen zu Österreich bereits in den vergangenen Wochen gänzlich geöffnet. Das sind: Tschechien, Slowakei, Ungarn und Slowenien

4 Nachbarländer
öffnen die Grenzen in der Nacht von Montag auf Dienstag. Das sind: Deutschland, die Schweiz, Liechtenstein und Italien. Hier gab es schon  bisher Unterschiede: Italien hatte die Grenzen für Österreicher schon geöffnet, die Rückreise war aber ohne Quarantäne nicht möglich. Anders die Lage zu Deutschland. Deutsche durften bereits seit vergangener Woche nach Österreich. Nicht jedoch umgekehrt

31 europäische Länder
können somit ab Dienstag von Österreich insgesamt wieder bereist werden. Nicht darunter sind: Das Vereinigte Königreich, Schweden, Spanien und Portugal 

Muss ich nach der Rückkehr in Quarantäne?

Nein, siehe oben. Sollte man allerdings mit Covid-19-Symptomen aus dem Urlaub zurückkommen, ist eine Selbstisolation und eine Abklärung über die Gesundheitshotline 1450 dringend empfohlen.

Werden die Regeln den ganzen Sommer über gleich bleiben?

Das weiß niemand. Die Situation wird laufend evaluiert. Laut Anschober sind die Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner das "entscheidende Kriterium". Sollten diese in einzelnen Ländern binnen sieben Tagen den Wert von 10 überschreiten und auch die Reproduktionszahl Anlass zur Sorge geben, dann müssten Maßnahmen gesetzt werden. Heißt im Klartext: Dann ist es mit der Reisefreiheit für das betreffende Gebiet wohl wieder vorbei.

CORONAVIRUS: GRENZÖFFNUNG UNGARN

Wie sind die Fallzahlen aktuell in den Nachbarländern?

Stand Mitte der Woche sehr unterschiedlich. Relativ hoch sind die Zahlen nach wie vor in Italien. 32.872 aktuell Infizierte waren es am Dienstag. Die verteilen sich regional sehr unterschiedlich. Ein Großteil davon entfiel nach wie vor auf die Lombardei. In der bei Österreichern beliebten Region Friaul-Julisch-Venetien gibt es nur 113 aktuell infizierte Fälle. In Slowenien gibt es aktuell nur 18 Infizierte, in der Schweiz waren es mit 354 ebenfalls weniger als zum Vergleichszeitpunkt in Österreich. In Deutschland waren es 7.641.

Holt mich die Regierung im Notfall zurück?

Nein. Außenminister Schallenberg hat mehrmals klargestellt, dass die Rückholaktion nach Ausbruch der Corona-Pandemie im März eine einmalige Sache war. In der Regel schafft man es aus Nachbarländern aber auch selbst zurück nach Österreich.

Drohen arbeitsrechtliche Konsequenzen, wenn ich mich im Urlaub anstecke?

Das ist mangels Gerichtsurteilen schwierig zu sagen. Da die Reisewarnungen für die Nachbarländer aufgehoben wurden, eher nein. Die Ausnahme auch hier: die Lombardei. Bei Problemen könnten dienstrechtliche Konsequenzen drohen, bei Inanspruchnahme konsularischer Hilfe auch Regressforderungen, wie Schallenberg ankündigte.

Sollte ich für den Urlaub einen Mund-Nasen-Schutz einpacken?

Auf jeden Fall. Die Abstandsregeln sollte man auch im Urlaub einhalten. Mund-Nasen-Schutz braucht es verpflichtend nicht überall, die Regeln sind unterschiedlich. In Italien gilt etwa in Supermärkten und Restaurants nach wie vor Mund-Nasen-Schutzmasken-Pflicht.

Was wird im Urlaub alles möglich sein?

Baden im Meer, Wandern und Spazierengehen ist praktisch überall möglich. An den Stränden gelten aber wiederum unterschiedliche Regeln.

Was wird im Urlaub nicht möglich sein?

Kultur wird es nur in sehr eingeschränkter Form geben. Keine Festspiele in Bayreuth, kein Jazzfestival in Montreux, kein Filmfestival in Locarno. Museen haben nur teilweise geöffnet, Theatervorstellungen sind, wie in Österreich, vielfach schon längerfristig abgesagt, wenn auch in manchen Ländern wieder möglich.

Die Frage ist mir peinlich, aber wo ist die Lombardei genau?

Die Lombardei ist eine Region mit elf Provinzen im Norden Italiens mit der Hauptstadt Mailand. Sie erstreckt sich von der Schweizer Grenze bis etwa Cremona im Süden.

Warum sollte ich dort überhaupt hinwollen?

Teile des Süd- und das Westufer des bei Österreichern beliebten Gardasees liegen in der Lombardei. Dazu die beliebten Städte Mailand, Mantua oder Bergamo. Außerdem gibt es Naturschönheiten wie den Comer See, den Iseosee oder die Bergregionen um Bormio und Livigno. Der berühmte Pass Stilfser Joch liegt zwischen der Lombardei und Südtirol.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.