© ÖHV

Chronik Österreich
05/28/2021

Großer Schaden durch Sturm und Hagel in Steiermark und Kärnten

Die Österreichische Hagelversicherung schätzt den Schaden auf 650.000 Euro. Weite Teile des Südens wurden unter Wasser gesetzt.

von Teresa Sturm

Stark betroffen von Unwettern, Sturm und Hagel waren am Donnerstag die Steiermark und Kärnten. Betroffen ist auch die Landwirtschaft auf einer Gesamtfläche von 2.500 Hektar.

„In den Bezirken Graz-Umgebung, Leibnitz, Deutschlandsberg und Südoststeiermark wurden durch die lokal sintflutartigen Regenfälle mit feinem und dichtem Hagel auf einer Fläche von 1.500 Hektar vor allem Ackerkulturen und das Grünland geschädigt. Der Gesamtschaden in der Landwirtschaft beläuft sich nach ersten Erhebungen durch unsere Sachverständigen in der Steiermark auf 300.000 Euro“, sagt Josef Kurz, Landesleiter der Österreichischen Hagelversicherung in der Steiermark.

Kärnten

Auch das Bundesland Kärnten blieb von den Unwettern nicht verschont. Die Konsequenz: Erste Schäden im heurigen Jahr in der Landwirtschaft: „In den Bezirken Wolfsberg, St. Veit und Villach-Land wurden knapp 1.000 Hektar Grünlandflächen überschwemmt. Auch empfindliche Gemüsekulturen wurden geschädigt. Der Gesamtschaden beträgt 350.000 Euro“, so der zuständige Landesleiter in Kärnten, Hubert Gernig.

Betroffene Landwirte können ihre Schäden online unter www.hagel.at melden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.