© KURIER/Stephan Boroviczeny

Graz
06/13/2013

Mann zog nach Streit Waffe und bedrohte Nachbar

36-Jähriger schlug mit Holzstock auf 43-Jährigen ein und bedrohte ihn mit Pistole - Cobra schritt ein.

Ein Nachbarschaftsstreit in Graz endete in der Nacht auf Donnerstag mit einem Einsatz des Sonderkommandos Cobra Süd. Ein 36-jähriger Grazer war mit seinem 43-Jährigen Nachbar in Streit geraten, schlug mit einem Holzstock auf ihn ein, zog in der Folge eine Pistole und bedrohte den 43-Jährigen. Dieser flüchtete und rief die Polizei. Die Cobra brach die Tür auf, der Verdächtige ließ sich schließlich widerstandslos festnehmen.

Der 43-Jährige war gegen 23.30 Uhr nach Hause gekommen und dabei seinem Nachbar im Stiegenhaus eines Mehrparteienhauses in der Laudongasse begegnet. Unklar war vorerst noch, warum die beiden in Streit gerieten. Laut Opfer habe der 36-Jährige im Zuge der Auseinandersetzung einen Stock genommen und ihm auf die Schulter geschlagen. Als der verletzte Grazer auswich, zog der Nachbar die Faustfeuerwaffe und richtete sie auf den 43-Jährigen. Dieser ergriff die Flucht.

Als die Polizei eintraf, öffnete der Verdächtige trotz Klopfens und Rufens der Uniformierten seine Wohnungstür nicht. Daher brachen Cobra-Beamten die Tür auf und nahmen den 36-Jährigen fest. In der Wohnung wurde eine Gaspistole samt Munition und eine geringe Menge Suchtgift gefunden. Nach Abschluss der Einvernahmen soll der mutmaßliche Täter in die Justizanstalt Graz-Jakomini gebracht werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.