++ THEMENBILD ++ CORONAVIRUS / ZENTRALMATURA

© APA/HERBERT NEUBAUER / HERBERT NEUBAUER

Chronik Österreich
06/22/2020

Corona: Drei Verdachtsfälle an Klagenfurter Schule negativ

Auch die Mitschüler wurden vorübergehend in Heimquarantäne geschickt. Nun gab es Entwarnung.

von Nikolaus Tuschar

Nachdem am Wochenende die Coronavirus-Infektion eines Schülers der HTL-Mössingerstraße in Klagenfurt bekannt geworden ist, gab es am Montag drei weitere Verdachtsfälle an der Schule. Wie der Kärntner Landespressedienst am mitteilte, wurden ihre Klassenkameraden vorsorglich in Heimquarantäne geschickt. Noch am Montagabend lagen dann die Testergebnisse der drei Schüler vor. Alle drei Tests fielen negativ aus.
 

Vorerst nicht bekannt waren die Testergebnisse der 15 Jugendlichen, welche dieselbe Klasse wie der ursprünglich erkrankte HTL-Schüler besuchen. Sie bleiben jedenfalls bis 30. Juni daheim. Laut Informationen der Landesregierung war man durch das Contact Tracing im Zusammenhang mit dem Erkrankten auf die drei neuen Verdachtsfälle gestoßen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.