Chronik Österreich
04/07/2020

Die Themen des Tages: Der Nachrichtenüberblick aus der KURIER-Redaktion

Österreich hält bei rund 12.500 Infektionen, deutlich mehr Genesene als Neuinfektionen und die Kurve wird flacher; Premier Johnson ist weiter auf Intensivstation und die AUA muss stark schrumpfen.

Guten Abend aus der KURIER-Redaktion,

Heute mit einem Update zu den wichtigsten Entwicklungen in der Corona-Krise - zusammengestellt von Laura Schrettl

  • 12.500 Infizierte in Österreich; die Kurve wird flacher
    Tag 23 der Ausgangsbeschränkungen. Den vierten Tag in Folge sind die aktiven Erkrankungen in Österreich zurückgegangen. Lesen Sie alle Entwicklungen in unserem Live-Ticker - zum Live-Ticker.
     
  • Osterjause, Masken, Ausflüge: Was ist erlaubt, was ist verboten 
    Juristen kritisieren die zum Teil nicht eindeutigen Regelungen in der Corona-Krise. Ein Leitfaden durch den Dschungel an Verordnungen und Erlässen - 
    zum Leitfaden.
     
  • AUA muss stark schrumpfen und will 500 Millionen Euro Staatshilfe
    Das Grounding der Airline wirkt sich schlimmer aus als befürchtet. Dennoch hält die Mutter Lufthansa an der Tochter fest. Germanwings wird eingestellt - mehr dazu hier.
     
  • Britischer Premier Johnson weiter auf Intensivstation
    Laut Kabinettsminister Gove ist Johnson unter "strenger Beobachtung", aber benötigt keine künstliche Beatmung. Der Premier sei "voller Leben und fit" mehr dazu hier.
     
  • 95-Jähriger aus Innsbrucker Klinik gesund entlassen
    Der Patient war seit 15. März krank. Nach zwei Negativtestungen durfte er zurück ins Altersheim mehr dazu hier.
     
  • Platter: "Geben Sommersaison in Tirol noch nicht auf"
    Tirol beendet die Selbstisolation. Wie es sonst weitergeht, erklärten Landeshauptmann Günther Platter und seine Stellvertreterin Ingrid Felipe mehr dazu hier.
     
  • "Asterix im Ausseerland" und weiterer (bitterer) Corona-Spaß
    Memes und mehr rund um das Virus mehr dazu hier
     
  • In unserem Daily Podcast geht es auch heute wieder um das Coronavirus: 
    Der Lockdown hat vermutlich Tausenden das Leben gerettet. Dass es nicht so kam, haben wir vor allem der Disziplin von uns allen zu verdanken. In Großbritannien wollte Premier Boris Johnson die Gefährlichkeit des Corona-Virus lange Zeit nicht sehen. Jetzt ist er selbst auf der Intensivstation. Elias Natmessnig hat daher den Intensivmediziner Christoph Hörmann gefragt, warum sich der Gesundheitszustand von Johnson so verschlechtern konnte und wie er selbst täglich Leben rettet.

    Die Bundesliga hat weiter Pause, doch man will die Saison unbedingt zu Ende bringen. Wie das gehen soll und ob man zur Not auch Geisterspiele austrägt, hat Elias Natmessnig Bundesliga-Vorstand Christian Ebenbauer gefragt.

Heute in KURIER Plus

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.