Feature rote Ampeln

© Kurier / Gilbert Novy

Chronik Österreich
10/22/2020

Corona-Ampel: Welche Städte heute auf "Rot" gesetzt werden sollen

Seit 14 Uhr tagt die Corona-Ampel-Kommission. St. Pölten, Gmunden und Zell am See sollen auf Rot geschaltet werden. Wie es um Wien steht, ist noch unklar.

von Julia Schrenk

2.435 neue Corona-Fälle wurden am Donnerstag in Österreich registriert. Das ist ein neuer Rekord. Schon wieder. 

Seit 14 Uhr tagt heute, Donnerstag, auch die Corona-Ampel-Kommission der Bundesregierung. Und auch heute wird auf Basis der Daten von AGES und GÖG (Gesundheit Österreich GmbH, das nationale Forschungs- und Planungsinstitut für das Gesundheitswesen) über die Corona-Fallzahlen entschieden, welche Städte und Gebiete auf "Rot" geschaltet werden sollen.

Laut KURIER-Informationen sollen nach Expertenempfehlung folgende Städte und Gebiete auf "Rot" gesetzt werden:

Burgenland: Neusiedl am See

Niederösterreich: St. Pölten, Amstetten, Bruck/Leitha, Mödling und Tulln

Oberösterreich: Gmunden, Grieskirchen, Ried, Rohrbach, Schärding und Vöcklabruck. Wels, das bereit rot auf der Corona-Ampel leuchtet, soll rot bleiben.

Salzburg: Hallein ist bereits rot und soll auch rot bleiben. An neuen Rot-Schaltungen sollen Salzburg Umgebung, St. Johann/Pongau und Zell am See dazukommen.

Steiermark: Leoben, Voitsberg

Tirol: Imst, Landeck, Schwaz. Innsbruck und Innsbruck Land sind bereits rot und sollen rot bleiben

Vorarlberg: Rheintal / Walgau 

Wien: Wien ist derzeit auf "Orange" gestellt. Ob das geändert werden soll, dürfte noch unklar sein

Eine Entscheidung über die Vorschläge von AGES und GÖG ist erst für Donnerstagabend geplant.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.