OBERÖSTERREICH: 46-JÄHRIGER SOLL SEINE 81-JÄHRIGE MUTTER ERSCHOSSEN HABEN

Der Tatort in Kronstorf.

© APA/MATTHIAS LAUBER / MATTHIAS LAUBER

Chronik Oberösterreich
04/26/2020

81-jährige Bäuerin von Sohn erschossen: U-Haft für Verdächtigen

Nachdem er seine Mutter erschossen haben soll, rief er selbst die Polizei. Zur Tat machte der Verdächtige keine ergänzenden Angaben.

Ein blutiges Familiendrama spielte sich in der Nacht von Freitag auf Samstag in in Kronstorf (Bezirk Linz-Land) ab. Eine 81-jährige Altbäuerin war mit zwei Schüssen aus einem Kleinkalibergewehr getötet worden, der Tatverdächtige ist ihr 46-jähriger Sohn. Über ihn wurde nun die U-Haft verhängt. 

Nach der Bluttat verständigte der Verdächtige selbst über den Notruf die Polizei und gestand die Tat. Vor dem Haus wartete er auf die eintreffenden Beamten und ließ sich widerstandslos festnehmen. Der 46-Jährige zeigte sich umfassend geständig.

Ständige Vorwürfe als Motiv

Grund für die Tat sollen nach ersten Angaben des Landwirten ständige Vorwürfe der Mutter gewesen sein, dass er keine Frau finde und es damit auch keinen Hoferben gebe. Kurz nach Mitternacht habe er dann die Waffe aus seinem Zimmer geholt und der 81-Jährigen damit in den Kopf und in den Hals geschossen haben. Zu seinem Motiv hat er "keine ergänzenden Angaben gemacht", wie der Steyrer Staatsanwalt Andreas Pechatschek am Sonntag sagte. Auch die Obduktionsergebnisse lagen laut Pechatschek am Sonntag noch nicht vor.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.