Feinschmecker- und Direktvermarktermesse Ab Hof wird es heuer, so wie die Wieselburger Messe, nicht geben

© Atzenhofer Wolfgang

Chronik Niederösterreich
03/09/2021

Zwei Messen und Volksfest in Wieselburg für heuer abgesagt

Wieselburger Messe sieht keine Chance Großveranstaltungen im Juni durchzuführen. Hauptmessen bereits auf 2022 verschoben

von Wolfgang Atzenhofer

„Aktuell gibt es leider keine Anzeichen auf eine Entspannung der Situation.“ Genervt und enttäuscht gab das Team der Wieselburger Messe rund um Geschäftsführer Werner Roher die Entscheidung bekannt, die im heurigen ersten Halbjahr geplanten Wieselburger Traditionsmessen abzusagen. Sowohl die Direktvermarktermesse Ab Hof, als auch die klassische „Wieselburger Messe“  und das traditionelle Volksfest wird es heuer nicht geben.

Konkrete Vorgaben

Es gebe derzeit keine Grundlagen, mit welchen Maßnahmen die Messe im Juni durchführbar wäre, heißt es in der Aussendung der Wieselburger Messe GmbH. Obwohl das Management nun ein Jahr lang ständig an Sicherheitskonzepten und Modellen, wie Messen vielleicht doch abgewickelt werden könnten, arbeitete, fehlen weiter die grundlegenden Voraussetzungen. Fragen, wie Durchimpfungsrate, Abwicklung von Schnelltests, Eintrittsbeschränkungen, Abstandsregeln, Maskenpflicht und viele andere Aspekte seien derzeit nicht seriös zu beantworten, teilen die Wieselburger mit.

Mit viel Zittern, höchster Anspannung und großem Aufwand hatte man vor einem Jahr, knapp vor dem ersten Lockdown, die Ab Hof durchgezogen.  Seitdem erleben die Messeveranstalter ein zermürbendes Planspiel ohne Ergebnis. Im vergangenen Dezember hatte man angekündigt, die Ab Hof und die Wieselburger Messe vom geplanten gemeinsamen April-Termin auf den 11. bis 14. Juni zu verschieben.

Das so ersehnte Volksfest in der Braustadt sollte dann von 30. bis 4. Juli schon wieder eine entspannte und nicht mehr absolut von Corona diktierte Welt präsentieren. Doch die Regeln, die etwa im Herbst des Vorjahres für derartige Veranstaltungen gegolten hätten, machen die Durchführung eines Volksfestes im gewohnten Umfang und mit allen gewohnten Attraktionen einfach unmöglich.

Jetzt ist wieder alles anders. „Nach reiflicher Überlegung und Abwägung aller Möglichkeiten und um weitere Vorlaufkosten bei den Partnern und Ausstellern zu verhindern, hat man sich deshalb schweren Herzens für eine Absage der Messen und des Volksfestes entschieden“, teilte das Management in einer Aussendung mit. Vor allem auch viele Aussteller hätten zuletzt eine Durchführung der Veranstaltungen bereits massiv infrage gestellt.

Jahr 2022

Ab sofort starte man deshalb mit Gesprächen über eine Terminfindung für die ausgefallenen Messen im Jahr 2022, kündigt man aus der Messedirektion an. Bis Ende April wolle man grundlegende Entscheidungen treffen.

Im Fokus bleiben in der Messestadt nun die für den Herbst geplanten Termine. So sollen von 30. September bis 2. Oktober die „Schule & Beruf“, von 15. bis 17. November die „Bau, Energie, Wohnen“ und von 13. bis 14. November die „Bio Österreich“ in den Wieselburger Messehallen veranstaltet werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.