Ihre „Zutaten“ findet Gruber auf den Wiesen um ihren Hof: etwa Gundelrebe, Vogelmiere und Giersch

© Privat

Chronik Niederösterreich
03/20/2020

Zum Nachmachen: Kräuterpesto statt Lagerkoller

Wie übersteht man die Zeit zuhause? In ihrem Video-Blog inspiriert Angelika Gruber mit Wildkräuterrezepten.

von Caroline Ferstl

„Wie wäre es mit einer kleinen Garten- oder Walderkundung gegen den Lagerkoller?“, schlägt Angelika Gruber vor und lächelt in die Kamera. „Ein Spaziergang stärkt nicht nur Psyche und Immunsystem, dabei lassen sich sogleich allerhand Blätter und Pflanzen sammeln, aus denen man etwa ein Wildkräuterpesto fürs Abendessen zaubern kann.“ Der Weg in den Supermarkt bleibt in Zeiten wie diesen somit auch erspart.

Angelika Gruber ist zertifizierte Kräuterpädagogin. Mit ihrem Mann bewirtschaftet die 45-Jährige einen Bauernhof in Markt Piesting (Wiener Neustadt-Land).

Hausapotheke selbstgemacht

Der Hof ist nicht nur Zuhause von Schweinen, Schafen und Hühnern, hier werden außerdem natürliche Räucherkegel sowie Wildkräuterpesto, Kräutersuppe, Spitzwegerich-Sirup, Brennnessel-Apfelsaft, Hagebuttenmarmelade und Schafgarben-Weichsel-Bier hergestellt.

Auch Salben und Cremen produziert Gruber in ihrer „Wurzelwerkstatt“, etwa Johanniskrautöl gegen Wunden und Narben, Wermuttinktur gegen Verdauungsbeschwerden oder Beifußwein gegen Unterleibskrämpfe.

„Das Zusammenrühren und Mischen von Cremen oder Lippenbalsam hat mir schon als Jugendliche Spaß gemacht“, erinnert sich Gruber.

Kräuterkunde im Alltag

Ihr gesammeltes Wissen gibt sie in Workshops weiter. Da diese in den kommenden Wochen jedoch pausieren müssen, gestaltet Gruber neuerdings einen Video-Blog mit Tipps und Infos. „Mein Ziel ist es, dass die Menschen die Kräuterkunde in ihren Alltag integrieren können. Nicht jeder lebt so nahe am Wald wie wir, doch viele Kräuter wachsen auch im Park nebenan in der Stadt“, erklärt die Expertin.

Hier kommt man zur "Wildwurzelwerkstatt".

  • Kräuter wie Vogelmiere, Gundelrebe und Giersch klein hacken
  • Mit Pflanzenöl, geriebenen Nüssen und Salz vermischen und pürieren
  • In ein Glas abfüllen, mit etwas Öl bedecken und im Kühlschrank aufbewahren, hält mehrere Wochen

Die Vogelmiere ist sehr mineralstoffreich und enthält viel Kalium, Calcium und Eisen. Gleichzeitig ist sie eine wahre Vitaminbombe.

Die Blättchen des Giersch haben einen ähnlichen Geschmack wie Petersilie, sie schmecken köstlich zu Erdäpfeln. Der Giersch wirkt entzündungshemmend und entsäuernd.

Die Gundelrebe besticht nicht nur durch ihren aromatischen Geschmack, sondern stärkt die Abwehrkräfte.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.