Im neuen Stadion gibt es vorerst nur Regionalliga-Fußball

© Stadt Wr.Neustadt/Weller

Chronik Niederösterreich
03/16/2021

Wiener Neustadt Arena wird für internationalen Fußball adaptiert

Das neue Stadion wird für 250.000 Euro fit für nationale und internationale Mannschaften gemacht.

von Patrick Wammerl

Das neue Wiener Neustädter Stadion ist noch nicht einmal eineinhalb Jahre alt, da wird es bereits ausgebaut und adaptiert. Um noch attraktiver für Einmietungen durch nationale und internationale Mannschaften sowie für Länderspiele des ÖFB zu werden, wird das im September 2019 eröffnete Stadion mit einem Gesamtvolumen von 250.000 Euro erweitert.

Die baulichen Änderungen werden in Abstimmung mit dem ÖFB und dem Wiener Neustädter SC erarbeitet. Demnach sollen ein Erste-Hilfe-Raum, Räumlichkeiten für Funktionäre und Mitarbeiter der Teams, Büros, zusätzliche Medien-Arbeitsplätze und ein Raum für Pressekonferenzen geschaffen. Außerdem werden im Stadion die Mixed Zone, ein Sicherheits-Container sowie Lagerflächen am Trainingsplatz adaptiert. Für den Umbau wird eine Förderung in der Höhe von bis zu 30 Prozent beim Land Niederösterreich beantragt. Den Beschluss für das Projekt fasst der Gemeinderat in seiner Sitzung am 22. März.

Rapid-Amateure kicken im Stadion

„Mit der ‚Wiener Neustadt Arena‘ haben wir im September 2019 ein wahres Schmuckstück eröffnet, das uns seither viel Freude bereitet. Zahlreiche nationale wie internationale Mannschaften und insbesondere der ÖFB mit dem Damen-Länderspiel zwischen Österreich und Frankreich haben in den vergangenen eineinhalb Jahren Spiele in Wiener Neustadt absolviert. In wenigen Wochen kommt wie bereits angekündigt die Amateurmannschaft von Rapid, um drei Spiele der zweiten Bundesliga auszutragen", sagt Bürgermeister Klaus Schneeberger.

Die Adaptierungen, die in der nächsten Gemeinderatssitzung beschlossen werden, ermöglichen es national wie international noch attraktiver zu werden und künftig Spiele der Frauen- sowie der U21-Nationalmannschaft regelmäßig und qualitätsvoll im Stadion durchzuführen, meint Schneeberger. Zudem wird das Stadion durch diese baulichen Adaptierungen noch interessanter für Gastspiele auch anderer internationaler Mannschaften.

Auch für Sportstadtrat Philipp Gruber ist dieser Schritt ein weiteres kräftiges Zeichen der Sportstadt Wiener Neustadt. So könne man sich nach überstandener Corona-Pandemie auf spannende Fußballfeste im Stadion freuen.

Groß ist auch die Freude beim Vorstand des 1. Wiener Neustädter SC. "Damit wird ein wesentlicher Schritt in Richtung Bundesligatauglichkeit gesetzt und die Voraussetzungen für Quali-Spiele von ÖFB-Auswahlen getroffen. Insbesondere der Platz unter der Haupttribüne - derzeit unser Lager - wird mit zusätzlichen Räumlichkeiten ausgestattet", so Vorstand Rainer Spenger.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.