© Hartberger Markus

Chronik Niederösterreich
04/19/2019

Wiener Neustadts Stadion ist erstklassig

Der KURIER wirft einen Blick auf die neue Spielstätte der Fußballer. Eröffnung ist im Sommer.

von Patrick Wammerl

Sportlich läuft der SC Wiener Neustadt den wirtschaftlichen Entscheidungen deutlich hinterher. Der aktuell Sechste der 2. Liga hat vor wenigen Tagen zum zwölften Mal in Folge die Bundesliga-Lizenz erhalten, aber im vergangenen Jahr den Aufstieg in die Bundesliga erneut knapp verpasst.

Dabei wären die Blau-Weißen  endlich auch was die Spielstätte  anbelangt in der obersten Liga angekommen.

Der KURIER konnte sich auf der Großbaustelle neben der Arena Nova vom Baufortschritt  ein Bild machen. Früher als erwartet, nämlich voraussichtlich bereits im Juli, soll das funkelnagelneue Stadion seiner Bestimmung übergeben werden. Nachdem der Verein den Einzg in die Bundesliga im vergangenen Jahr knapp verpasste, wurde das Stadion ein wenig redimensioniert und mit 11,7 Millionen Euro um 1,12 Millionen billiger als ursprünglich angenommen.

Die Finanzierung wird durch den Verkaufserlös des alten Stadion-Areals in der Stadt sowie durch eine Drittel-Förderung des Landes NÖ gesichert.

Holzkonstruktion

Hingucker des neuen Stadions ist die riesige hinausragende Holzkonstruktion, die die 13 Reihen der 1930 Zuschauer- und 250 VIP-Sitzplätze auf der Westtribüne vor Regen schützt. Die Sitzreihen bestehen aus Fertigbeton-Elementen, darunter befinden sich im Erdgeschoß die Garderoben für Kampf-, Amateur- und Gästemannschaft sowie Trainer und Schiedsrichter.

In der obersten Etage der Westtribüne sieht man bereits jetzt die riesige Glasfront, die die Gastronomie und den TV-Moderatorenbereich beheimaten wird.

Fertig gebaut ist auch schon die Osttribüne mit acht Reihen und 1000 Sitzplätzen sowie 600 Stehplätzen im Gästefansektor. Im obersten Bereich gibt es noch zusätzliche Stehplätze.

„Derzeit arbeiten wir am Unterbau für das Spielfeld. Die entsprechenden Leitungen werden gerade eingebaut“, erklärt ein Verantwortlicher der Stadion-Baustelle. Das Spielfeld wird außerdem im Bedarfsfall für eine Rasenheizung vorbereitet.

Für Bürgermeister Klaus Schneeberger ist die Arena ein hervorragender Mittelweg, der ideale Trainingsbedingungen auch für die Jugend schafft und gleichzeitig auch die Möglichkeit für Großveranstaltungen wie Konzerte bietet. Neben Natur- und Kunstrasen-Trainingsplätzen gibt es im Süden ein Veranstaltungsareal, das zusammen mit dem Stadion 20.000 Besuchern Platz bietet.

Parallel zu den Arbeiten am neuen Stadion wird am benachbarten Gelände des Hallenbades Aqua Nova eifrig an einem neuen Freibad gebaut.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.