Drei junge Männer wurden nach Rambo-Aktion in die Justizanstalt St. Pölten gebracht

© Johannes Weichhart

Chronik Niederösterreich
08/03/2021

Trio bedrohte drei Jugendliche mit Waffe und landete in Haft

Streit in Wieselburg eskalierte. Junge Männer stoppten Wagen und zogen Waffe.

von Wolfgang Atzenhofer

Drei junge Pkw-Insassen sind Montagabend in Wieselburg im Bezirk Scheibbs mit einer Schreckschusspistole bedroht worden. Drei Verdächtige im Alter von 18, 19 und 20 Jahren sollen das Auto verfolgt, überholt und die Teenager zum Anhalten genötigt haben, berichtete die NÖ Landespolizeidirektion.

Zum Vorfall war es laut Exekutive offenbar nach einem Streitgespräch in Wieselburg gekommen. Ein 18-Jähriger befand sich in Begleitung von zwei 15-jährigen Mädchen. Das Trio fuhr nach der verbalen Auseinandersetzung weg. Doch die drei unbekannten jungen Erwachsenen nahmen gegen 17.30 Uhr die Verfolgung auf und zwangen die Jugendlichen zum Stoppen. In Folge stieg das Trio aus und bedrohte die anderen drei im Wagen. Der 20-Jährige soll dabei die Waffe gehalten haben. Danach fuhren die drei davon.

Anzeige

Die Opfer aus dem Bezirk Scheibbs erstatteten sofort telefonisch Anzeige. Der Polizei gelang es rasch zwei Männer im Alter von 18 und 20 Jahren aus dem Bezirk Melk und einen 19-Jährigen aus dem Bezirk Scheibbs auszuforschen. Auch eine Schreckschusspistole wurde sichergestellt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft St. Pölten wurden die drei Verdächtigen in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.