© APA/dpa/Philipp von Ditfurth

Chronik Niederösterreich
10/22/2020

Serieneinbrecher war ein alter Bekannter der Ermittler

Schon neunmal einschlägig vorbestraft. Fußspuren am Tatort verrieten den 45-jährigen Kriminellen.

von Patrick Wammerl

Für die Ermittler im südlichen Niederösterreich ist er mittlerweile ein alter Bekannter. Man kennt sich und spricht sich bereits mit den Vornamen an. Neunmal ist Martin K. wegen diverser Einbrüche und anderer Delikte bereits mit dem Gesetz in Konflikt geraten und einschlägig vorbestraft. Sechsmal hat er deshalb das Gefängnis bereits für mehrere Jahre von innen gesehen. Abgeschreckt hat den Profi-Einbrecher das allerdings nicht.

Diese Woche ist der 45-Jährige wieder einmal Kriminalermittlern aus Sollenau im Bezirk Wiener Neustadt ins Netz gegangen. Ein vorerst unbekannter Täter hatte seit Anfang Oktober fortlaufend Einbruchsdiebstähle in bekannte Gastronomiebetriebe und Imbissstände im Stadtgebiet und im Bezirk Wr. Neustadt begangen.

In gewohnter Umgebung hinter Gitter

Dabei wurden die Scheiben zu den Lokalen mit einem Stein eingeschlagen und vorwiegend Lebensmittel und Bargeld gestohlen. Aufgrund des Modus Operandi und auffälliger Schuhspuren hatten die Ermittler bald den 45-Jährigen im Visier. Er wurde festgenommen und am Donnerstag in die Justizanstalt Wr. Neustadt eingeliefert, wo die Untersuchungshaft verhängt wurde. Somit ist er wieder in – für ihn – gewohnter Umgebung.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.