Präsentiert sich als "Südsee"-Kapitän: SPÖ-Bürgermeister Matthias Stadler

© SPÖ St. Pölten /weg-erbuer.com

Chronik Niederösterreich Sankt Pölten
12/14/2021

Es wird ernst: Planungen für neuen See im Süden St. Pöltens starten

Damit löst Bürgermeister Matthias Stadler (SPÖ) ein Wahlversprechen aus dem Vorjahr ein. 96.000 Euro sollen in die Vorbereitung fließen.

Der KURIER berichtet verstärkt aus der Landeshauptstadt St. Pölten. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Stadt informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Ganz St. Pölten" anmelden.

Vor rund einem Jahr kündigte Bürgermeister Matthias Stadler (SPÖ) an, dass in Spratzern ein neuer Badesee in den Traisenschotter gegraben werden soll. Was damals nach einem Wahlversprechen in der heißen Phase des Gemeinderatswahlkampfs klang, soll nun aber Gestalt annehmen. 

Knapp 100.000 Euro

Das beschloss der Gemeinderat der Landeshauptstadt in seiner letzten Sitzung am vergangenen Montag. "Umfassende Vorarbeiten sind notwendig, um die Machbarkeit dieses Projektes zu eruieren und entsprechende Konzepte zu erstellen", so die Stadt St. Pölten in einer Aussendung.

Deshalb sei nun die Firma Donau Consult beauftragt worden "Untersuchungen, Analysen und technischen Planungen für die Entwicklung des Naherholungsgebietes 'Südsee'" durchzuführen. Kostenpunkt dafür: 96.000 Euro.

Wie lange es dauern wird, bis die St. Pöltner Bevölkerung dann das Naherholungsgebiet "Südsee" genießen können ist noch offen. Im Vorjahr sprach Stadler von einer Projektabwicklung innerhalb von fünf bis zehn Jahren.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.