© APA/GEORG HOCHMUTH

Chronik Niederösterreich
10/29/2021

Postfilialen in drei Gemeinden stehen vor dem Aus

Aufgrund roter Zahlen lässt das Unternehmen die Poststellen in drei niederösterreichischen Gemeinden auf. In zumindest zwei davon sollen die Aufgaben Post-Partner übernehmen.

von Anna Perazzolo

In der 7.750 Einwohner großen Gemeinde Sieghartskirchen (Bezirk Tulln) soll die Postfiliale geschlossen werden – das sorgt für Aufregung vor Ort. „Die Filiale hat drei Jahre lang negativ gewirtschaftet und auch der Ausblick ist negativ“, hieß es vonseiten der Post. Das sei die Grundlage für die Einreichung der Schließung bei der Regulierungsbehörde. Innerhalb der nächsten drei Monate werde der Antrag geprüft und gegebenenfalls stattgegeben.

Ähnlich sieht die Situation derzeit in Aspang-Markt (Bezirk Neunkirchen) sowie in Kirchschlag in der Buckligen Welt (Bezirk Wiener Neustadt-Land) aus. Auch diese Filialen hat die Post bei der Regulierungsbehörde zur Schließung eingemeldet. Im Gegensatz zu Sieghartskirchen muss das Unternehmen dort laut Postmarktgesetz aber einen Post-Partner einrichten, wodurch Post- als auch Finanzdienstleistungen weiterhin angeboten werden können, so das Unternehmen.

 

In Sieghartskirchen sei die Einrichtung eines Partners für die Post zwar nicht obligatorisch, dennoch denke man darüber nach. Dafür ist die Bürgermeisterin von Sieghartskirchen Josefa Geiger (ÖVP) dankbar. „Wenn wir es nicht schaffen sollten, die Filiale zu halten, dann geht meine Bitte dahingehend, dass ein Post-Partner in Sieghartskirchen entsteht“, so die Bürgermeisterin. Aktuell habe sie aber noch Hoffnung. Es sei der Gemeinde nämlich bereits vor ein paar Jahren gelungen, eine Schließung abzuwenden. „Ich habe Verständnis dafür, dass die Post Gewinne erzielen muss. Aber ohne Post dastehen, das wäre schon ein Verlust“, so die Bürgermeisterin. Genau deshalb werde sie weiterhin Gespräche mit Vertretern des Unternehmens führen. Eine Lösung könnte ihrer Meinung nach sein, die Angestellten in der Postfiliale auf zwei aufzustocken. „Das hat es bereits früher gegeben, wodurch die Angestellten die Zeit hatten, Zusatzprodukte zu verkaufen.“

Weniger Filialen

Obwohl die 440 Postgeschäftsstellen in den vergangenen fünf Jahren nicht weniger geworden sind, so ist die Zahl der Filialen von 90 im Jahr 2016 auf nun nur mehr 80 gesunken. Im Gegensatz dazu hat die Post 10 neue Partner eingerichtet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.