Herzige kleine Leoparden-Schwestern beim ersten Ausflug im Außengehege

© Tierpark Haag, Herbert Stoschek

Chronik Niederösterreich
06/10/2021

NÖ: Tragödie im Leopardengehege wandelte sich zum Wunder

Leopardenweibchen musste im Tierpark Haag vor sechs Monaten notoperiert werden und gebar nun zwei gesunde Babys

von Wolfgang Atzenhofer

Bei ihrem ersten tapsigen Ausflug ins Freigehege waren zwei Leopardenbabys am Mittwoch im Tierpark Haag noch sehr vorsichtig und tollpatschig. Die zwei Leopardenkätzchen wurden vor knapp einem Monat geboren und werden wohl in den nächsten Monaten die Topstars in der Gunst der Zoobesucher sein. Doch auch aus veterinärmedizinischer Sicht sind die beiden eine Sensation und die Haager Tierpfleger sprechen sogar von einem Wunder.

Rote Liste

In freier Wildbahn ist die Unterart der Nordchinesischen Leoparden vom Aussterben bedroht und befindet sich auf der Roten Liste. In Haag gelingen seit Jahren schöne Zuchterfolge. Schon die Mutter der beiden Neugeborenen namens  Namira  ist 2014 in Haag zur Welt gekommen.

Der Tierpark der Stadt Haag ist Mitglied im internationalen Zuchtprogramm   EEP, dem rund 20 Halter mit etwa 50 Tieren angehören. Namira hatte im April 2020 zwei gesunde männliche Leoparden (Amadou und Odilia) zur Welt gebracht. Im Dezember war die Leopardin erneut von Partner Grizmann schwanger.

Doch ihr Gesundheitszustand sorgte für Aufregung und Sorgen. Der Zustand des schwangeren Weibchens verschlechterte sich dann wenige Tage vor Weihnachten so sehr, dass sich der Tierarzt und zoologische Leiter des Tierparks, Karl Auinger, zur Notoperation entschloss.

Kaiserschnitt

Per Kaiserschnitt wollte er die Babys zur Welt bringen. Bei der OP stellte sich heraus, dass ein übergroßes bereits totes Junges im Geburtskanal feststeckte. Namira hätte es nicht zur Welt bringen können. Auinger konnte noch zwei weitere lebende Junge kurzzeitig retten. Doch eine Intoxikation hatte beide so geschwächt, dass sie nicht überlebten. Auinger bemühte sich, die Leopardin unbedingt zu retten und war auch höchst bemüht die Gebärmutter des wertvollen Tieres bei der OP nicht zu beschädigen.

Im Team des Zoos herrschte große Freude, als sich die Leopardin dann im Winter schnell und ohne Komplikationen erholte. Ob sie wieder schwanger werden könne, wusste niemand. Ebenso war nicht abzuschätzen, ob im Fall des Falles eine normale Geburt möglich sein könnte.

Freude über Geburt

Umso größer war dann auch die Freude in der Nacht vom 11. auf den 12. Mai. Namira brachte die zwei  gesunden noch namenlosen Mädchen zur Welt. Seit der Geburt beweist sie erneut ihre guten mütterlichen Qualitäten, wird aus dem Team um Tierdoktor Auinger berichtet. Die zwei Jungen entwickeln sich prächtig und sind bei günstigen Gelegenheiten im täglich geöffneten Tierpark auch zu beobachten.  

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.