Unfalllenker soll seinen kaputten Wagen einfach stehen gelassen haben

© FF Grafenwörth

Chronik Niederösterreich
08/14/2020

NÖ: Nackter Lenker zerstörte sein Auto bei Crash

Der Autofahrer ließ den Unfallwagen stehen. Die Polizei konnte den Betrunkenen rasch ausforschen

von Wolfgang Atzenhofer

Am frühen Freitagmorgen demolierte ein Pkw-Fahrer in Feuersbrunn in der Gemeinde Grafenwörth (Bezirk Tulln) bei mehreren Kollisionen seinen Wagen.

Weil der Lenker nach Erzählungen von verdutzen Zeugen unbekleidet nur mit Schuhen bekleidet aus seinem schwer beschädigten Auto gestiegen war und sich dann auf und davon machte, gab der kuriose Crash vorerst Rätsel auf.

Laut Angaben der Feuerwehr war der Pkw-Lenker mit seinem Wagen in der Großen Zeile in Feuersbrunn zuerst gegen einen Gartenzaun gekracht und riss dann einen Hydranten ab. Danach touchierte er noch einen Stromverteiler und einen Lichtmast bevor er in der Kirchengasse zum Stehen kam.

Durch den Unfalllärm aufgeschreckten Bewohnern blieb dann nur zu beobachten, wie sich der Crash-Pilot im Adamskostüm davonmachte, heißt es im Feuerwehrbericht. Die Freiwilligen aus Feuersbrunn und Grafenwörth wurden angefordert. Die Unfallstellen mussten gesichert und geräumt und der schwer beschädigte Wagen abtransportiert werden. Wie die Landespolizeidirektion Niederösterreich mitteilte, konnte der Fahrerflüchtige von der Exekutive rasch ausgeforscht werden. Ein Alko-Test ergab 1,6 Promille. Der 29-Jährige muss mehrere Anzeigen in Kauf nehmen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.