Brennender Lkw auf der A1 im Bezirk Amstetten

© FF Blindenmarkt

Chronik Niederösterreich
08/12/2020

Lkw-Brand auf A1 in NÖ: Westautobahn gesperrt

Schwer beladener Lkw stürzte Mittwochfrüh um und fing Feuer. Massiver Stau wegen schwieriger Bergung.

von Wolfgang Atzenhofer

Auf der Westautobahn (A1) ist Mittwochfrüh zwischen Amstetten Ost und West ein Sattelzug in Brand gestanden. Das Fahrzeug war nach Angaben des Bezirkskommandos Amstetten gegen die Leitschiene geprallt und stürzte danach um. Der Lenker blieb unverletzt, die Bergungsarbeiten gestalteten sich nicht zuletzt aufgrund der Ladung des Kfz schwierig. Die Richtungsfahrbahn Linz war laut ÖAMTC gesperrt.

Der Unfall ereignete sich gegen 4.00 Uhr, wie Philipp Gutlederer vom Amstettner Bezirkskommando der APA mitteilte. Geladen hatte der Sattelzug Gutlederer zufolge mehrere etwa 14 Meter lange Stahlteile mit einem Gesamtgewicht von 20 Tonnen. Die Elemente waren gegen 8.15 Uhr bereits zum Abtransport auf einen anderen Transporter verladen worden. Danach begann die Bergung des quer über die A1 liegenden Sattelzuges, die mit Hilfe des Kranfahrzeuges der FF Amstetten vorgenommen werden sollte. Mitglieder dreier Feuerwehren standen im Einsatz. Mit einem Ende der Aufräumarbeiten rechnete Gutlederer in den Mittagsstunden.

Im Frühverkehr bildete sich auf der Westautobahn umfangreicher Stau, der etwa sechs Kilometer bis Höhe Kemmelbach zurückreichte. Der Verkehr wurde bei Amstetten Ost über die B1 umgeleitet. Auch auf dieser Strecke musste mit Zeitverlust gerechnet werden, berichtete der ÖAMTC in einer Aussendung.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.