Junge Talente dürfen in Blindenmarkt verstärkt Theaterluft schnuppern

© Herbsttage / Lukas Beck

Blindenmarkt
07/22/2022

Neues Operettenstudio lockt Junge auf die Bühne

Talente bekommen beim Herbsttagefestival besondere Chance

von Wolfgang Atzenhofer

„Der Sprung ins kalte Wasser lohnt sich mit Sicherheit, die jungen Leute sollen sich nur trauen.“ – So motiviert der Intendant der Blindenmarkter Herbsttage, Michael Garschall, aber nicht Jugendliche zum abkühlenden Sprung in einen der Blindenmarkter Auseen. Der leidenschaftliche Theatermann hat ein neues Projekt parat, dass junge Bühnentalenten Chancen bieten soll.

Und so wird im Vorfeld der heurigen Herbsttageproduktion „Der Graf von Luxemburg“ von Franz Lehár in Blindenmarkt das Operettenstudio eingerichtet. Dort gibt es professionelle Schnupperkurse in allen für die Operette relevanten Bereichen, wie Gesang, Schauspiel und Tanz.

Aufruf

Junge Theaterinteressierte zwischen 15 und 20 Jahren werden nun aufgefordert, sich bis 10. August zu melden, wenn sie an dem Projekt teilnehmen wollen. „Wir werden unter den Anwärtern eine Mini-Audition ohne große Vorbereitung veranstalten“, so Garschall.

Letztendlich sollen im heurigen ersten Operettenstudio acht Kandidatinnen und Kandidaten so gut

als möglich herangebildet werden. Als krönender Abschluss werden sie auch in der heurigen Operette neben den Stars auf der Bühne stehen dürfen.

„Es gibt so viele Talente, die in Schulaufführungen erste Lorbeeren sammeln und dann aber wenig Möglichkeit haben, sich weiterzuentwickeln“, führt Garschall die Idee hinter dem Projekt aus. Dieses könnte außerdem mit einem neuen Anreiz für zusätzlichen Andrang sorgen.

Stipendium

„Eine Mäzenin, die nicht aus unserer Region stammt, ermöglicht für die Teilnehmer am Operettenstudio ein Stipendium“, freut sich Garschall über die besondere Chance. Für die Teilnahme an der Studio-Ausbildung und für das spätere Engagement auf der Herbsttagebühne dürfen sich die auserwählten Kandidaten also über eine kleinere finanzielle Entschädigung freuen.

Als opulentes Bühnenspektakel mit großem Ensemble ist der „Der Graf von Luxemburg“ bestens geeignet, jungen Nachwuchs einzubinden. Mit „Emil und die Detektive“ gibt es heuer im Oktober auch noch eine zweite Eigenproduktion. Infos unter www.herbsttage.at

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare