++ THEMENBILD ++ POLIZEI / NOTRUF / SICHERHEIT / EINSATZKRÄFTE / EXEKUTIVE

© APA/LUKAS HUTER / LUKAS HUTER

Chronik Niederösterreich
01/14/2021

Messerstecherei am Bahnhof in Baden mit Schwerverletzten

Zehn Polizeistreifen waren notwendig um die Situation zu bereinigen. Zwei Personen liegen im Krankenhaus.

von Patrick Wammerl

Eine tätliche Auseinandersetzung am Bahnhof in Baden hat am Mittwochabend in einer Messerstecherei geendet. Die Bilanz des blutigen Abends sind drei teils schwerverletzte Personen. Bei der wilden Eskalation seien ein Messer und eine abgebrochene Glasflasche im Spiel gewesen, teilte Polizeisprecher Johann Baumschlager am Donnerstag mit. Die Zahl der Beteiligten bezifferte er mit etwa einem Dutzend.

Jugendgruppen prallten aufeinander

Laut Polizei Baden waren zwei rivalisierende Gruppen mit Personen im Alter von 14 bis 24 Jahren aufeinandergetroffen. Einer zunächst wörtlichen Auseinandersetzung seien Tätlichkeiten gefolgt. Zwei Beteiligte wurden dem Polizeisprecher zufolge stationär im Krankenhaus aufgenommen. Eine weiteres Opfer wurde nach ambulanter Behandlung wieder entlassen. Alle Verletzungen dürften bei Abwehrhandlungen passiert sein.

Zehn Polizeistreifen waren notwendig um die prekäre Situation am Tatort zu bereinigen. Es habe vorläufige Festnahmen gegeben, letztlich seien alle Personen wieder entlassen worden. Die polizeilichen Ermittlungen dauern noch an. Unter anderem seien zahlreiche Zeugeneinvernahmen durchzuführen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.