© Janosch film & medien AG

Chronik Niederösterreich Krems
05/17/2021

Endlich wieder Workshops und Führungen auf der Kunstmeile Krems

Mit der Lockerung der Corona-Maßnahmen dürfen nun auch wieder Veranstaltungen stattfinden. Eine Vorschau für den Juni:

Der KURIER berichtet verstärkt aus Krems und der Region Wachau. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Region informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Nur in Krems" anmelden.

Die Museen haben zwar seit zwei Wochen bereits wieder geöffnet, doch ab Mittwoch, dem 19. Mai, sind dort auch wieder Veranstaltungen erlaubt. Unter Einhaltung der Corona-Sicherheitsmaßnahmen wie FFP2-Masken-, Test- und Registrierungspflicht können auf der Kunstmeile Krems Workshops und Führungen durchgeführt werden.

Workshop: Zeichnen mit Kohle – „andere Wege gehen…“

Den Auftakt in der Workshopreihe „KUNST trifft…“ macht die Künstlerin Evelyn Kreinecker am Mittwoch, dem 2. Juni von 17.00 bis 20.00 in der Landesgalerie NÖ. Zuerst besuchen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dort die Gruppenausstellung „Spuren und Masken der Flucht“. Die darin enthaltenen Kohlezeichnungen, sowie ein Animationsfilm der Workshop-Leiterin sollen zum Austausch anregen.

In den ausgestellten Arbeiten beschäftigt sich die aus Oberösterreich stammende Künstlerin aus verschiedenen Blickwinkeln mit dem Unterwegssein. Im Atelier zeigt Kreinecker, wie vielfältig man mit Kohle zeichnen und wie nuancenreich die naturgegebene Farbpalette mit Graubereichen sein kann. Die Teilnehmenden sollen erproben, wie sich Kohle – solange sie nicht fixiert ist – mit Pinsel, Finger, Tuch oder Knete verwischen, verstärken oder wegnehmen lässt.

Zusätzlich zum Eintrittspreis kostet Führung und Workshop zehn Euro pro Person. Eine Anmeldung ist erforderlich. 

Fragen und Gespräche

Die Ausstellung in der Kunsthalle Krems, „Embracing the Future“, ist die erste große Werkschau der australischen Künstlerin, Patricia Piccinini, in Österreich. Museumsdirektor Florian Steininger wird am Freitag, dem 11. Juni, von 16.00 bis 17.00 direkt in den Ausstellungsräumen für Fragen und Gespräche bereitstehen.

Er bringt den Besucherinnen und Besuchern die Welt von Patricia Piccinini näher und erklärt, was es mit den Mischwesen von Mensch, Tier und Maschine auf sich hat.

Das Wiener Künstlerkollektiv Steinbrener/Dempf & Huber ist für seine spektakulären Installationen im öffentlichen Raum bekannt. In der Schau "We Are Everywhere. The Cliffhanger Collection” in der Landesgalerie NÖ richten die Künstler den Blick auf das Genre des Selfies, das das Phänomen Tourismus durch einen Zerrspiegel zeigt.

Installationen nehmen die Besucherinnen und Besucher mit auf eine Reise um die Welt, die sie allerdings an die Abgründe des Tourismus führt. Das obligatorische Selfie-Lachen gerät hier zu einer Karikatur seiner selbst. Museumsdirektor Christian Bauer wird am Freitag, dem 18. Juni von 16.00 bis 17.00 direkt in der Ausstellung für Fragen und Gespräche bereit.

Anlässlich des Weltflüchtlingstages am 20. Juni beschäftigen sich die Family Factory mit den Themen Zuhause, Gastfreundschaft und Familie. Das Museum Niederösterreich ist am Samstag, dem 19. Juni von 14.00 bis 17.00 zu Gast im Atelier der Kunstmeile Krems und bringt Unterschiedliches aus dem Haus der Geschichte mit. Es kostet vier Euro pro Person. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Karikatur und Film

Anlässlich des 20. Jubiläums des Karikaturmuseums Krems ist der Eintritt am Samstag, dem 26. Juni von 10.00 bis 20.00 frei. Vier Ausstellungen und das Deix-Archiv geben Einblick in die satirische Kunst. Zu sehen sind Highlights aus den Landessammlungen Niederösterreichs, Kuriositäten des Sammlerpaares Grill, Schwerpunkte mit Zeichnungen von Janosch und Karikaturen von Gerhard Haderer.

Die Videoinstallation Chaos Theory des Amsterdamer Künstlerinnen und Künstler-Kollektivs Metahaven in der Kunsthalle Krems erzählt in eindringlichen Bildern von elterlichen Beziehungen. Abenteuerlustige Kinder treffen dabei auf nachdenkliche Erwachsene. Am Sonntag, dem 27. Juni von 10.00 bis 18.00 wird der Kurzfilm das letzte Mal gezeigt. Der Eintritt kostet zehn Euro.

Eine Führung durch 40 Jahre Satire

Im Karikaturmuseum Krems erzählen Meisi und Helmut Grill am Sonntag, dem 27. Juni von 10.30 bis 12.00 von 40 Jahren Sammelleidenschaft. In ihrem ehemaligen Kuriositätenladen in München gingen Künstlerinnen und Künstler wie Loriot, Janosch, Paul Flora oder Tatjana Hauptmann aus und ein. Die Ausstellung „Volltreffer! Satirische Meisterwerke aus der Sammlung Grill“ zeigt unter anderem Arbeiten von Gerhard Haderer, Rudi Hurzlmeier und Tomi Ungerer. Zusätzlich zum Eintritt kostet die Führung fünf Euro pro Person.

Mehr Informationen

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.