Symbolbild

© LPD Burgenland

Chronik Niederösterreich
03/22/2021

Jugendlicher brach in seine eigene Schule ein

Europaschule in Wiener Neustadt wurde von einem 16-jährigen Schüler heimgesucht. Der Sachschaden ist beträchtlich.

von Patrick Wammerl

Es war nicht der klügste Schachzug eines 16-jährigen Schülers der Europaschule in Wiener Neustadt. Der junge Mann wurde nach einem Einbruch in die Bildungseinrichtung am vergangenen Wochenende erwischt.

Am Sonntag war einem Augenzeugen eine eingeschlagene Scheibe in der Schule aufgefallen. Bei der Nachschau im Inneren des Gebäudes gab es ein böses Erwachen. Die Klassenräume, die Direktion und das Lehrerzimmer wurden auf den Kopf gestellt und durchsucht. Dabei wurde auch jede Menge Chaos angerichtet, Türen und Kästen aufgebrochen. Laut Polizei machte sich der Einbrecher auch an einer Handkasse mit Schulgeld zu schaffen.

Spuren am Tatort

Lange währte die Flucht des tollpatschigen Kriminellen jedoch nicht. Nur kurz nach dem Einbruch konnte die Polizei einen 16-jährigen Schüler als Tatverdächtigen schnappen. Der junge Mann hinterließ einige verräterische Spuren und wird angezeigt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.