© FF Arbesbach

Chronik Niederösterreich
12/17/2021

FF-Großeinsatz bei Scheunenbrand im Waldviertel

Am Donnerstag Abend kam es in Arbesbach (Bezirk Zwettl) zu einem Scheunenbrand. Mehrere Wehren mussten ausrücken.

Am 16. Dezember wurden kurz vor 22 Uhr sieben Feuerwehren im Bezirk Zwettl alarmiert. Gerufen wurde zu einem Brand in Arbesbach mit der Brandstufe B3. Um einen derartigen Brand in den Griff zu bekommen, braucht es drei bis vier Löschzüge.

Beim Eintreffen am Einsatzort stand eine Scheune in Vollbrand. Die Kameraden der Feuerwehren Altmelon, Arbesbach, Griesbach, Groß Gerungs, Großpertenschlag, Pretobruck und Wiesensfeld halfen zusammen, um die Situation zu kontrollieren.

Zuerst wurde das nebenstehende Wohnhaus, das noch nicht vom Brand betroffen war, von der FF Arbesbach geschützt. Alle weiteren, nachrückenden Kräfte begannen ebenfalls mit Löschmaßnahmen und stellten vom Bach eine Relaisleitung für die Wasserversorgung her. Die Löschmaßnahmen führten rasch zum Erfolg. Die Brandbekämpfung erfolgte von Außen, um die Einsatzkräfte keiner zusätzlichen Gefahr auszusetzen.

Im Anschluss wurden übrig gebliebene Glutnester mit der Wärmebildkamera aufgespürt und abgelöscht. Ein Großteil der eingerückten Wehren konnte nach rund zwei Stunden wieder einrücken. Die Kameraden der FF Arbesbach hielten bis 1 Uhr früh noch Brandwache.

Bei dem Großeinsatz standen insgesamt sieben Feuerwehren und drei Löschfahrzeuge im Einsatz. Es kamen zwar keine Personen zu Schaden, jedoch die Scheune und dessen gesamter Inhalt, wie landwirtschaftliche Geräte, konnten nicht vor den Flammen gerettet werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.