Die Waffen wurden beim Tatverdächtigen sichergestellt

© ZVG

Chronik Niederösterreich
02/23/2021

Dumme Idee: Stammkunde überfiel Tankstelle ohne Maske

Tatverdächtiger wurde Minuten nach dem bewaffneten Raubüberfall in Kirchschlag bei Wiener Neustadt festgenommen.

von Patrick Wammerl

Nur wenige Minuten hat die Flucht eines Kriminellen nach einem bewaffneten Raubüberfall auf eine Tankstelle in Kirchschlag in der Buckligen Welt (Bezirk Wiener Neustadt) gedauert. Der 40-jährige Tatverdächtige, der in der kleinen Stadt bereits amtsbekannt ist, hatte sich ausgerechnet ein Ziel für seinen Überfall ausgesucht, das er seit zehn Jahren fast wöchentlich als Stammkunde besucht.

Der bereits wegen mehrerer Kleindelikte bekannte und offensichtlich psychisch kranke 40-Jährige nahm Montagnachmittag aus seiner Küche ein etwa 20 cm langes Küchenmesser, verstaute es in seiner rechten Hosentasche und ging damit schnurstracks zur Tankstelle in seiner Nachbarschaft. Er ist dort bereits seit Ewigkeiten Stammkunde.

Gegen 15.00 Uhr betrat er in Raubabsicht den Verkaufsraum und machte sich sofort im Lager zu schaffen. Als der 49-jährige Tankwart beobachtete, wie der Mann zwei Stangen Zigaretten einpackte, versuchte er ihn an der Tat zu hindern. Im Zuge eines Gerangels zückte der Täter das Messer und richtete es gegen den Tankwart. Anschließend ergriff er die Flucht.

Fahndung nach Notruf

Nachdem das Opfer per Notruf die Polizei verständigt hatte, wurde eine Sofortfahndung nach dem flüchtigen Täter eingeleitet. Der Beschuldigte ging von der Tankstelle direkt zu einem naheliegenden Supermarkt, stahl dort verschiedene Getränke und Lebensmittel und verstaute diese ebenfalls in einem Rucksack.

 

Im Zuge der Fahndung konnte der 40-Jährige von Beamten der Polizeiinspektion Kirchschlag vor seiner Wohnadresse angehalten werden. Bei dem Mann fanden die Beamten die Raubbeute sowie das Diebesgut aus dem Supermarkt. Der Verdächtige wurde festgenommen. Die weitere Amtshandlung wurde von Kriminalbeamten der Polizeiinspektion Sollenau zusammen mit Raubermittlern des nö. Landeskriminalamtes übernommen. Der Beschuldigte war zu den Vorwürfen geständig. Weiters gab er zu, auch einen weiteren räuberischen Diebstahl am 17. Jänner in einer Trafik in Kirchschlag begangen zu haben. Auch andere Delikte dürften auf das Konto des 40-Jährigen gehen.

Bei einer Durchsuchung der Wohnung konnten die Ermittler mehrere Waffen, darunter Gaspistolen und ein Luftdruckgewehr, sicherstellen. Gegen den Mann wurde auch ein Waffenverbot ausgesprochen. Die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt ordnete die Einlieferung des Beschuldigten in die Justizanstalt Wiener Neustadt an.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.