Michael C. und Rasit D. bei ihrer Kontrolle

© Jedlicka Stefan

Chronik Niederösterreich
11/16/2021

Corona-Kontrollen in der SCS: Viel Verständnis, keine Anzeigen

Polizei-Schwerpunkt am Dienstag. Mitarbeiter ohne Impfbestätigung durfte nicht ins Einkaufscenter.

von Stefan Jedlicka

Die Einhaltung der seit Montag geltenden Corona-Regelungen wird von der Landespolizeidirektion NÖ laufend kontrolliert. "Täglich sind pro Bezirk jeweils zwei Streifen unterwegs", gab Polizei-Sprecher Raimund Schwaigerlehner am Dienstag anlässlich einer Schwerpunktaktion in der Shopping City Süd (Bezirk Mödling) bekannt. Dort wurden Kunden vor dem Betreten des Einkaufscenters von Beamten der zuständigen Polizeiinspektion Vösendorf und der Schnellen Reaktionskräfte des Innenministeriums überprüft.

"Wir sind das gewöhnt"

Verstöße gab es kaum zu beanstanden. Großteils zeigten die Kontrollierten auch Verständnis für die Maßnahme. Wie etwa Michael C. und Rasit D., die bereitwillig ihre Impfbestätigung vorwiesen. "Wir sind das gewöhnt. In der vergangenen Woche waren wir beruflich im Ausland, in Litauen und in Deutschland, dort gibt es solche Kontrollen ständig", erzählte Rasit D. dem KURIER.

Auch Brigitta und Zarko Bogovic aus Perchtoldsdorf ließen sich die Einkaufslaune durch die Polizei-Kontrolle nicht verderben. „Das ist schon richtig so“, sagte Zarko Bogovic mit einem Lächeln. „Alle sollen sich impfen lassen, das ist wichtig.“  

Weniger erfreut zeigte sich hingegen Andrew H., Mitarbeiter der Shopping City Süd, als er nach seinem Impfnachweis gefragt wurde. Den hatte der Mann nämlich zu Hause vergessen, wie er bedauernd feststellen musste. "Jetzt muss ich den Impfpass holen, um zu meinem Arbeitsplatz zu kommen."

Kurz darauf ließen auch zwei jüngere Frauen die Kontrolle nur widerwillig über sich ergehen. "So was Unnötiges", war noch zu hören, als sie weitergingen. Horst Schaller aus Wien hingegen findet sie Aktion "völlig richtig". Denn: "Irgendetwas muss ja passieren, damit sich die Situation verbessert." Für Impfgegner habe er absolut kein Verständnis, so Schaller: "Und auch nicht für den Herrn Kickl." Er selbst sei bereits zum dritten Mal immunisiert.

Noch deutlicher formulierte es Elfriede Mautner, die aus Wien mit ihrer Tochter zum Einkaufen in die SCS gekommen war: "Alle sollten sich impfen lassen und das muss auch genau kontrolliert werden, weil sonst ja auch die Geimpften die Nachteile zu spüren bekommen. Ich bin daher für eine allgemeine Impfpflicht."

Insgesamt rund 100 Personen seien am Dienstag kontrolliert worden, dabei gab es nur eine Abmahnung - eben jene des SCS-Mitarbeiters ohne Impfpass, so Schwaigerlehner.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.