© Bettina Frenzel

Chronik Niederösterreich
05/24/2021

Bühnen frei in Niederösterreich

Nach einem Jahr mit vielen coronabedingten Absagen und Verschiebungen öffnen ab 13. Juni 18 Spielorte wieder ihre Bühnen, 22 Produktionen stehen auf dem Programm.

von Markus Foschum

Im Vorjahr mussten fast alle Theaterfeste eine Zwangspause einlegen, heuer soll der Unterhaltung wieder eine Bühne gegeben werden. Genauer 18 Spielorte und 22 Produktionen stehen von 13. Juni bis 11. September auf dem Programm.

„Wir freuen uns, endlich wieder auf die Bühne zu dürfen. Und wir freuen uns auf unser wundervolles Publikum. Jeder Spielort ist bestens vorbereitet, alle Präventionsmaßnahmen werden sehr ernst genommen und genau eingehalten, wir bieten sicheres und freudvolles Sommervergnügen“ sagt Werner Auer, der heuer nach zwölf Jahren seine letzte Saison als Obmann des Theaterfest Niederösterreich bestreitet.

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner betont: „Kunst und Kultur sind für viele Menschen eine Inspirations- und Kraftquelle. Umso wichtiger ist es, dass Kunst und Kultur in allen Regionen wieder spürbar und erlebbar wird und dafür ist das Theaterfest ein Garant“.

Das sind die neuen Termine

Einige Spielorte haben ihr Programm wegen der aktuellen Situation kurzfristig geändert. Die Bühne Baden verschiebt die Premiere von „Eine Nacht in Venedig“ auf den 8. Juli, das Musical „Neun“ gibt es erst 2022, dafür kommen heuer unter dem Titel „Neun – In Concert“ moderierte und choreografierte Konzerte auf die Bühne.

Die Oper Burg Gars verschiebt „Carmen“ auf 2022 und spielt stattdessen „Die Entführung aus dem Serail“ als Kammerspiel mit Streichquintett und Akkordeon. Die Festspiele Stockerau verschieben Feydeaus Verwechslungskomödie „Der Floh im Ohr“ auf 2022, Ersatzprogramm ist Hermann Leopoldis Revue „Einmal im Leben ist ein jeder Optimist“. Das Festival Schloss Weitra verschiebt Wiener Blut auf 2022. Das Festival Retz und das Festival Schloss Weitra legen heuer überhaupt Pause ein.

Oper, Operette, Musical und Schauspiel stehen auf dem Programm. Los geht’s am 13. Juni in Laxenburg mit „Raumschiff oder das Drama des begabten Hundes“. Bis zur letzten Premiere des Theaterfestes 2021, am 3. September bei den Wachaufestspielen Weißenkirchen mit „Der Schüler Gerber“, wird Unterhaltung für jeden Geschmack geboten.

Musical gibt es etwa in Amstetten mit „On your Feet“, in Langenlois wird zum 25-Jahr-Jubiläum die „Fledermaus“ von Johann Strauß aufgeführt. Verdis „La forza del destino“ gibt es ab 3. Juli bei der operklosterneuburg zu bewundern, die Raimundspiele Gutenstein präsentieren sich unter ihrem neuen Intendanten Johannes Krisch, die Sommernachtskomödie Rosenburg spielt einen „Käfig voller Narren“, die Festspiele Berndorf laden zu „Ladies Nights“, im Filmhof Wein4tel ist „Der letzte der feurigen Liebhaber zu Gast“ und die Sommerspiele Melk spielen„10 Gebote #wiewirlebenwollen“.

Das genaue Programm und Tickets gibt es unter www.theaterfest-noe.at.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.