Die Polizei tappt noch im Dunkeln

Symbolbild

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Niederösterreich
08/28/2020

Betrug glückte: Frau brachte 65.000 Euro in die Slowakei

Neffentricks stehen derzeit hoch im Kurs. 85-Jährige aus Neunkirchen fiel auf einen Anrufer herein.

von Patrick Wammerl

Erst vor wenigen Tagen ist, wie berichtet, eine 85-jährige Pensionistin in Perchtoldsdorf falschen Polizisten auf den Leim gegangen. Sie deponierte in einer Tasche Geld und Schmuck im Wert von 200.000 Euro, die Gangster sind damit über alle Berge. Derzeit werden laut Landeskriminalamt wöchentlich fast 50 solcher Telefonbetrügereien alleine in NÖ angezeigt. Einen besonders schwerwiegenden Fall hat am Freitag eine 88-jährige Pensionistin aus dem Bezirk Neunkirchen gemeldet. Die nichts ahnende Frau erhielt am 27. August von einer bislang unbekannten Person mehrere Telefonanrufe und wurde dazu aufgefordert, 65.000 Euro Bargeld für eine angebliche Auktion nach Bratislava zu überbringen.

„Die Seniorin hielt den Anrufer nach seiner Stimmlage für einen Bekannten. Deshalb behob sie tatsächlich das Geld und fuhr mit der Summe mit einem Taxi zum vereinbarten Treffpunkt nach Bratislava“, erklärt ein Polizeisprecher.

Ihren Angaben nach übergab sie die 65.000 Euro dort einer ihr unbekannten weiblichen Person. Am Freitag kamen dem Betrugsopfer schließlich Bedenken und sie erstattete Anzeige. Die Landespolizeidirektion ersucht in diesem Zusammenhang um besondere Vorsicht bei Anrufen mit der Aufforderung zur Übergabe oder Abholung von Bargeld.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.