Prüfer Gerhard S. schreitet zur Tat: Ruhig,  trotzdem auf alles gefasst.

© Jürgen Zahrl

Reportage
10/19/2019

Arbeitslosengeld-Sünder gesucht: "Ich prüfe Fakten, keine Menschen"

Der KURIER begleitete AMS-Mitarbeiter in NÖ auf der Suche nach Arbeitslosengeld-Sündern.

von Matthias Hofer, Jürgen Zahrl

Für die Herbststimmung hat er keinen Blick. Gerhard S. ist im Weinviertel in offiziellem Auftrag unterwegs.

Er arbeitet für den so genannten Erhebungsdienst, den das AMS Niederösterreich seit einem Jahr auf die Suche nach Arbeitslosengeld-Sündern schickt. Mitunter eine sehr heikle Mission, weswegen der KURIER auch seinen richtigen Namen an dieser Stelle verschweigt.

Heute führt ihn sein Weg in eine Arztpraxis. Den Arbeitsmarktexperten in der Zentrale ist etwas aufgefallen: Die Sprechstundenhilfe in besagter Praxis war zunächst geringfügig angemeldet. Nach einem kurzen Intermezzo als normale Angestellte ist die Person nun wieder geringfügig beschäftigt. Ein Grund für Gerhard S., das Gespräch mit der Frau Doktor zu suchen. Die AMS-Spezialeinheit soll möglichen Sozialbetrug im Keim ersticken.