© Kurier/Jeff Mangione

Chronik Niederösterreich
11/13/2021

Alle wollen Pfizer: Niederösterreichische Ärzte sitzen am Trockenen

Eine Impfung mit Pfizer erhalten nur Angemeldete. Niedergelassene Ärzte mussten Impfwillige nach Hause schicken.

von Anna Perazzolo

Allein am Donnerstag  musste Hausärztin Julia Schachner 14 Impfwillige wieder  nach Hause schicken. Bisher gab es in ihrer Ordination in  Sierndorf (Bezirk Korneuburg) immer genügend Pfizer-Impfstoff für all ihre Patienten, auch für jene ohne „offiziellen“ Termin. „Nun, da die Impfbereitschaft durch die 2-G-Regel steigt und die Drittimpfungen anlaufen, reicht es nur mehr für Patienten, die sich über Notruf NÖ anmelden“, sagt die Ärztin.

Und die Impfstoffverteilung läuft nur auf diesem Wege. Während die Menge an Astra Zeneca und Moderna von den Hausärzten frei gewählt werden kann, wird  der derzeit besonders „beliebte“ Pfizer nur für angemeldete Patienten ausgegeben. „Wir können selbstständig nicht  mehr Impfstoff  bestellen“, so Schachner.

Hürde für Impfung

Ähnlich ergeht es Hausarzt Josef Fehrmann aus Göllersdorf (Bezirk Hollabrunn). „Wenn ich Leute in meiner Ordination von einer Impfung überzeuge, dann kann ich sie nicht gleich impfen, sondern muss sie bitten, sich vorher über Notruf NÖ anzumelden“.


Aufgrund der hohen Nachfrage nach Pfizer könne der Impfstoff nur so verteilt werden, erklärt Stefan Spielbichler,  Sprecher von Notruf NÖ. „Wenn alle Hausärzte nach Belieben bestellen könnten, dann würde der Impfstoff an anderer Stelle fehlen“. Sowohl der NÖ-Patientenanwalt als auch die Ärztekammer NÖ sehen im bestehenden System kein Problem. Man müsse sich an Beschaffungsprozesse halten. Jeder, der sich über Notruf NÖ für eine Impfung anmelde, erhalte auch einen Impfstoff.


In Wien, wo Hausärzte im Juni über zu wenig Impfstoff klagten, habe sich die Situation beruhigt, so die Ärztekammer Wien. Seit Juli kann jeder Arzt selbst den benötigten Impfstoff bestellen. Einen Impfstoff-Engpass gebe es laut Notruf NÖ nicht. Ob man aber mit dem vom Bund zugeteilten  Kontingent in den kommenden Wochen auskomme, das wisse man  noch nicht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.