© RMB/Franz Kovacs

Chronik Burgenland
11/30/2020

Herbst? Ferien! - Tipps für die schulfreie Woche

Das Angebot ist riesig, Thermen, Naturparke, Museen oder der Familypark St. Margarethen locken mit speziellen Attraktionen

von Stefan Jedlicka

Noch zwei Tage und es sind Herbstferien. Erstmals einheitlich für alle Schüler, kann eine Woche Freizeit für einen Kurzurlaub oder einige Ausflugstage genützt werden. Da das Reisen in die Ferne Corona-bedingt erschwert ist, bietet sich ein Blick auf die Angebote in der Nähe an.

Im Familypark St. Margarethen musste aufgrund der Corona-Vorgaben das Halloween-Programm, das im Vorjahr Tausende Kinder angelockt hatte, heuer umgeplant werden. „Filippos verfluchte Zauberwelt“ lädt aber von 23. Oktober bis 1. November, täglich ab 11 Uhr, ein – mit schauriger Dekoration und Lichteffekten.

Und unter den zahlreichen Kürbissen im gesamten Park findet sich auch der größte Österreichs, wie Lisa Wagner-Körmendi vom Familypark-Team verrät. Er alleine bringt 735 Kilogramm auf die Waage. Außerdem am Programm: Maskenschminken und das „Haus der schwarzen Magie“. Mehr auf familypark.at/halloween

Natur erleben

Die sechs burgenländischen Naturparke haben einiges für einen Familien-Herbstausflug zu bieten. So kann man rund um den Neusiedler See etwa am Kirschblütenradweg oder am Schilflehrpfad in Purbach wandern oder radeln. In Donnerskirchen wird eine Lamawanderung angeboten. Mehr unter www.leithabergwandern.at

Im Naturpark Rosalia-Kogelberg locken der barrierefreie Eulenweg, der Weinwanderweg Schattendorf – und die Burg Forchtenstein, wo am 25. Oktober ein „Apfelkulinarium“ auf dem Programm steht. Im Naturpark Landseer Berge sind das Keltendorf mit Museumsturm in Schwarzenbach, der Hexenstein in Kaisersdorf oder die Ruine Landsee beliebte Ausflugsziele. Im Naturpark Geschriebenstein/Irottkö wandelt man in luftiger Höhe auf dem Baumwipfelweg in Althodis, kann die Vogelvoliere in Rechnitz besuchen oder die Burg Lockenhaus.

Der „Naturpark in der Weinidylle“ bietet unter anderem den Grenzerfahrungsweg in Bildein sowie Führungen am Schafhof Elpons und am Hof „Horsearound“. Und im Naturpark Raab-Örseg-Goricko ist am 28. Oktober eine „Grenzenlose Wanderung“ geplant. Außerdem können der Römerweg in St. Martin an der Raab, der Friedensweg in Mogersdorf, oder der Lebensweg in Mühlgraben erkundet werden.

Sehr beliebt angesichts sinkender Außentemperaturen sind natürlich die burgenländischen Thermen sowie jene im oststeirischen Thermenland. Aber auch der „Styrassic Park“ in Bad Gleichenberg mit 90 Dinosauriern hat noch bis 2. November geöffnet. In der Obersteiermark wurde der Sommer verlängert: Die „Sommercard“ der Dachstein-Schladming-Region gilt heuer bis 1. November; sie gibt es ab einer Übernachtung in der Region und mit ihr sind viele bei Kindern und Jugendlichen beliebte Attraktionen für Kinder und Jugendliche kostenlos. Darunter etwa eine Auffahrt auf den Dachstein-Gletscher samt Eishöhle und Treppe ins Nichts, der Abenteuerpark in Gröbming oder der Tierpark „Wilder Berg“ in Mautern.

In Salzburg sind aufgrund der Herbstferien heuer neben der Großglockner Hochalpenstraße und den Wasserfällen samt den WasserWelten Krimml auch die Nockalmstraße, die Goldeck Panoramastraße und die Villacher Alpenstraße bis zum 31. Oktober geöffnet.

Als heißer Tipp in Niederösterreich gilt der Mountainbikepark „Wexl Trails“ in St. Corona am Wechsel, wo die Erlebniswelt samt Motorikpark und Sommerrodelbahn täglich geöffnet ist. Shuttlebusse bringen die Mountainbiker auf den Berg. Auch für Kinder gibt es an der Talstation einen Teppichlift samt Fahrradparcours sowie eine Pumptrack-Strecke.

Herbst im Bärenwald

Bei Schlechtwetter bietet sich ein Besuch im Museum Niederösterreich an. Vom 24. Oktober bis zum 2. November ist der Eintritt für Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr frei – bei täglich wechselndem Kreativprogramm und familiengerechten Führungen. www.museumnoe.at/de/kalender/herbstferien-programm

Tierfreunde können im Bärenwald Arbesbach noch bis 1. November die Bären Brumca, Tom, Emma und Erich bestaunen, bevor sie sich in den Winterschlaf verabschieden. Reist man mit öffentlichen Verkehrsmitteln an, erhält man die Eintrittskarte bei Vorlage des Fahrscheines um 50 Prozent günstiger. Auch zum Wandern lädt die Gegend ein: ob beim Bärentrail oder der Steinjuwelen-Wanderung.

Spezielle Angebote gibt es in Kärnten in den Herbstferien. Die Kärnten Card hat ihre Gültigkeit bis 1. November verlängert. In der Familien- & Gesundheitstherme St. Kathrein in Bad Kleinkirchheim wartet die 86 Meter lange Nockbergerutsche und die größte Wasserfläche aller Kärntner Thermen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.