Symbolbild

© GNEDT/Kurier

Chronik Burgenland
06/17/2021

Fernwärmeleitung in Eisenstadt geriet in Brand

Zwei Feuerwehren waren im Einsatz. Nähere Details waren zunächst nicht bekannt.

In Eisenstadt sind am Donnerstagvormittag bei Bauarbeiten eine Fernwärme- sowie eine Erdgasleitung beschädigt worden und in Brand geraten. Verletzt wurde dabei laut Landessicherheitszentrale niemand.

Der Schaden konnte laut Polizei und Energie Burgenland rasch behoben werden. Großräumige Absperrungen wurden inzwischen wieder aufgehoben.

Die Feuerwehr wurde gegen 10 Uhr verständigt, im Einsatz waren dann die Kräfte der Landeshauptstadt sowie des Ortsteils Kleinhöflein.

Die Polizei hatte die Gegend um die betroffene Straße großräumig abgesperrt, diese mittlerweile aber wieder für den Verkehr freigegeben, erklärte ein Sprecher. Sowohl die Fernwärme- als auch die Gasleitung dürften beschädigt gewesen sein.

Der Schaden konnte jedoch in kurzer Zeit behoben werden. „Es besteht keine Gefahr. Weitere Maßnahmen waren nicht nötig“, hieß es von der Polizei.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.