Wer glaubt, dass die normale Körpertemperatur bei 37 Grad Celsius liegt, irrt.

© malerapaso/iStockphoto, vladimir soldatov/iStockphoto

Wissen Wissenschaft
01/14/2020

Von 37 auf 36,4 Grad Celsius: Der Mensch wird kälter

Laut US-Forscherinnen sinkt unsere Körpertemperatur. Die Fachwelt zeigt sich darüber uneins.

von Marlene Patsalidis

37 Grad Celsius – mit diesem Wert legte der deutsche Internist Carl Reinhold August Wunderlich im Jahr 1852 die durchschnittliche Normaltemperatur des menschlichen Körpers fest. Zuvor hatte der Arzt bei rund 25.000 Patientinnen und Patienten Millionen Achselmessungen durchgeführt. Ein wissenschaftlich solides Vorgehen also.

Forscherinnen und Forscher der renommierten US-amerikanischen Stanford University kratzen nun aber an der 37-Grad-Marke. Die Quintessenz ihrer Studie: Die Körpertemperatur des Menschen ist in den vergangenen 170 Jahren langsam, aber stetig gesunken. Pro Jahrzehnt verringerte sich die durchschnittliche Körpertemperatur um 0,03 Grad Celsius. Mit dem Ergebnis, dass eine Körpertemperatur von 36,4 Grad Celsius heutzutage eher normal sei.