U.S. Senate holds confirmation hearing for Barrett to be Supreme Court justice in Washington

Symbolbild

© REUTERS / POOL

Wissen Wissenschaft
12/09/2020

Corona: Viele Handhygiene-Mittel "wenig alltagstauglich gegen Viren"

VKI bescheinigt nur vier von 22 Produkten die erforderliche "begrenzt viruzide Wirkung".

In der Corona-Krise ist die Nachfrage nach Handhygiene-Produkten gro√ü, vielfach wird dabei aber √ľbersehen, dass es Mittel zur Reinigung und solche zur Desinfektion gibt. Bei der ersten Gruppe handelt es sich um Kosmetika, die gar nicht oder sehr eingeschr√§nkt gegen Erreger wie Coronaviren wirken. Der Verein f√ľr Konsumenteninformation (VKI) hat 22 Produkte getestet. Nur vier Mitteln wurde - bei richtiger Anwendung - eine begrenzt viruzide Wirkung bescheinigt.

Bei weiteren 14 Mitteln lautete das Urteil, dass nur bei l√§ngerer Einwirkzeit eine begrenzt viruzide Wirkung zu erwarten ist. Bei den √ľbrigen vier Erzeugnissen erging der Befund, dass man unter Alltagsumst√§nden nicht von einer solchen ausgehen k√∂nne.

Mangelhafte Deklaration

"Sorgf√§ltiges H√§ndewaschen mit warmem Wasser und Seife inaktiviert Viren und Bakterien ebenfalls zuverl√§ssig, und die M√∂glichkeit dazu ist im Normalfall in jedem Haushalt oder B√ľro vorhanden", sagte Birgit Schiller vom VKI. Wer zus√§tzlich ein Mittel f√ľr unterwegs sucht, solle auf Kennzeichnung und Anwendungshinweise achten. Allerdings: "In unserem Test waren 19 von 22 Produkten nicht ausreichend deklariert." Erh√§ltlich sind sie vom Lebensmittel- √ľber den Buchhandel oder Drogerien bis zu Baum√§rkten, deutlich als "biozid" ausgewiesene Produkte direkt neben schwammig deklarierten "Hygiene"-Mitteln, f√ľr die Kunden sei der Unterschied kaum zu erkennen.

Um gegen beh√ľllte Viren wie SARS-CoV-2 wirksam zu sein, muss ein Biozid zumindest eine "begrenzt viruzide Wirkung" haben. Sie h√§ngt von Wirkstoffgehalt, Anwendungsmenge und Einwirkzeit ab, die bei korrekter Deklaration angegeben sind. Die Menge muss ausreichend sein, um die H√§nde w√§hrend der Einwirkzeit bedeckt zu halten. Die Weltgesundheitsorganisation und das deutsche Robert-Koch-Institut empfehlen Pr√§parate mit 80 Volumensanteil Ethanol oder 70 Volumensanteil Isopropanol (2-Propanol), da diese schon nach 30 Sekunden eine begrenzt viruzide Wirkung haben k√∂nnen. Mittel mit weniger Alkoholanteil k√∂nnen zwar auch wirken, brauchen daf√ľr aber mehr Zeit - oft mehrere Minuten - und sind im Alltag daher weniger gut zu gebrauchen.

Manche Handdesinfektionsmittel haben laut VKI zudem aufgrund ihrer Zusammensetzung eine verminderte Wirkung: Inhaltstoffe wie fl√ľssige Polymere oder Glycerin, das zur Hautpflege beigemischt wird, "beeintr√§chtigen die abt√∂tende Wirkung des Biozids".

Um sich gegen eine Schmierinfektion mit Coronaviren zu wappnen, sei es ausreichend, die H√§nde h√§ufiger und sorgf√§ltig mit warmem Wasser und Seife zu waschen, wurde betont. Die Verwendung eines Desinfektionsmittels k√∂nne sogar nachteilig sein, wenn man es zu kurz einwirken l√§sst bzw. zu wenig davon verwendet. Im schlimmsten Fall schaffe man damit Platz f√ľr die Ausbreitung resistenter Erreger. Ein Spritzer Gel, schnell verrieben, werde jedenfalls kaum den erhofften Effekt haben.

Alle Testergebnisse ab sofort hier abrufbar.

Jederzeit und √ľberall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare